• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Reiseziele & Inspirationen

Drei Wochen mit dem Camper durch die USA

Panorama Grand Canyon Nationalpark (NPS Foto)


 
 

Start in San Francisco

Idealer Ausgangspunkt für die Reise quer durch den Westen der USA ist San Francisco. Nicht nur, weil dies eine wunderschöne Stadt ist, sondern auch, weil man sich hier gut an die Mentalität der Amerikaner gewöhnen kann. San Francisco wird nicht umsonst als europäischste Stadt der USA beschrieben.

Neben den Klassikern wie der Golden Gate Bridge, Alcatraz und der überall präsenten Trambahn, lohnen viele weitere Ziele einen Besuch. So zum Beispiel der Pier 39 mit seinen Kirmes-ähnlichen Attraktionen. Oder ein Besuch im Yachthafen. Von dort hat man einen ganz tollen Blick nach Alcatraz.

Aber auch ein Spaziergang durch Chinatown darf auf keiner Reise fehlen. Die marinierten, im Ganzen aufgehängten Enten in den Schaufenstern mögen nicht jedermanns Geschmack sein. Eine Attraktion sind sie auf jeden Fall. Wer asiatisches Essen mag, sollte hier auch unbedingt irgendwo einkehren. Ein konkreter Tipp ist dabei schwierig, denn von festen Restaurants bis zu Straßenimbissen schmeckt fast alles sehr gut.

Yosemite Nationalpark

Von San Francisco aus geht es dann nach Osten Richtung Yosemite Nationalpark. Hier sollten Sie mindestens zwei bis drei Nächte verbringen, um ausgedehnte Spaziergänge durch die unberührte Natur machen zu können. Auf vielen Routen warten auch kleine Badestellen, so dass Sie sich zwischendurch erfrischen können.

Las Vegas

Nach dieser natürlichen Umgebung geht es noch mal weiter ostwärts in die Stadt mitten in der Wüste. In Las Vegas betreten Sie die Hauptstadt des Pokerspiels. Es gibt mit Sicherheit viele schöne und ungewöhnliche Orte auf der Welt für dieses Spiel, aber Las Vegas ist und bleibt das Zentrum.

Wenn Sie hier sind, gehen sie auf jeden Fall auf den Stratosphere Tower. Die Achterbahn und der Free Fall Tower auf dem Dach haben noch jeden zum Schwitzen gebracht. Nebenbei ermöglichen sie auch eine wahnsinnige Aussicht über die Stadt und das Umland.

Auch wenn Sie mit dem Camper hier sind, stellen sie das Gefährt ruhig für eine Nacht ab und gönnen Sie sich eine Übernachtung in einem Casino-Hotel. Die Atmosphäre dort ist unbeschreiblich.

Lake Powell

Nach soviel blinkenden Lampen und Hektik passieren Sie auf dem weiteren Weg den Lake Powell. Hier erfahren Reisende das genaue Gegenteil von Las Vegas. In einem Stuhl vor dem Camper sitzend, kann man einen Sternenhimmel beobachten, wie er bei uns zuhause nirgendwo mehr sichtbar ist.

Monument Valley

Verhältnismäßig wenige Kilometer weiter beginnt das Monument Valley. Die Felsformationen sind aus zahlreichen Western bekannt, unter anderem aus "Spiel mir das Lied vom Tod". Die Landschaft an sich ist schon beeindruckend genug. Wenn Sie aber den Sonnenuntergang hinter dieser Formation beobachten, erlebt das Ganze noch mal eine Steigerung.

Grand Canyon

Das Monument Valley stellt den Wendepunkt der Reise dar. Von hier aus geht es zurück nach Westen. Der Weg führt dabei am Grand Canyon vorbei. Hier lohnt sich ein frühes Aufstehen, um den Sonnenaufgang über der Schlucht zu bewundern.

Los Angeles

Mit ein paar Zwischenstopps erreicht man dann Los Angeles. Die Stadt der Engel hat viel zu bieten. Besonders lohnt sich ein Spaziergang an der Strandpromenade. Dort kann man viele interessante Leute beobachten.

Natürlich gehört auch ein Besuch der Filmstudios zum Programm. Ebenso wie die Klassiker: der Hollywood-Schriftzug, Venice Beach, der Walk of Fame und natürlich Beverly Hills.

Route 101

Für den Rückweg nach San Francisco empfiehlt sich die Route 101. Diese Straße führt teilweise direkt am Pazifik entlang bietet sehr schöne Ausblicke.

Ein würdiger Abschluss für eine tolle Reise.



 
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Bild: Panorama Grand Canyon Nationalpark (NPS / National Park Service)
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa