• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Chicago


Illinois

Ravinia Festival 2008 in Chicago

Release v. 22. April 2008

Das Ravinia Festival steht für Weltklasse-Musik auf einer gigantischen Rasenfläche vor den Toren Chicagos, für Musikrichtungen von Klassik bis Jazz, für Picknick auf der Wiese oder komfortable reservierte Plätze im überdachten Ravinia Theatre. Ravinia ist mit rund 600.000 Gästen, die in jeder Saison 120 bis 150 Vorstellungen besuchen, das größte Open Air Musik-festival Nordamerikas. Es ist der heimatliche Rasen des Chicago Symphony Orchesters, Stätte triumphaler Auftritte von Größen wie Louis Armstrong, Leonard Bernstein, Pablo Casals, Duke Ellington, George Gershwin, Luciano Pavarotti, einst bevorzugter Ort von Christoph Eschenbach – und ein riesiger Picknick-Platz.

Klassik trifft Ketchup

Die Konzertbesucher dürfen ihr eigenes Essen, Kühltaschen, Decken, Sonnenschirme und Klappstühle mitbringen oder können vor Ort Picknick-Zubehör wie Stühle mit ausklappbarem Seitentisch ausleihen, fertige Menüs einkaufen und auf dem gepflegten Rasen genüsslich die gegrillten Hühnerbeine und Ribs abnagen, während sie andächtig den Klängen lauschen, die aufgrund der ausgezeichneten Akustik auch auf der entferntesten Picknick-Decke zu hören sind.
Denn sobald der erste Ton erklingt, verstummt jede Unterhaltung. Das Publikum lässt sich von der herrlichen Musik verzaubern und genießt die kühle Brise vom Michigan-See. Der Rasen bietet 3.200 Gästen Platz, 850 Personen passen in das überdachte, an drei Seiten offene Theater.

Höhepunkte 2008

Die diesjährige Saison beginnt am 31. Mai und geht bis zum 14. September 2008. Zu den Höhepunkten gehört der Auftritt von Joshua Bell (Violine) am 9. Juli (Violinenkonzert in D-Moll, Opus 47 von Sibelius und Sinfonie Nr. 7 in A-Moll, Opus 92 von Beethoven mit dem Chicago Symphony Orchester unter Leonard Slatkin). Joshua Bell musizierte unter anderem mit London Philharmonic, London Symphony und dem Orchester des Bayerischen Rundfunks.
Am 19. Juli lädt die weltbekannte Sopranistin Kiri Te Kanawa zu einer Benefiz-Gala ein (R. Strauss "Morgen, Opus 27 Nr. 4, Ständchen aus Sechs Liedern Opus 17 und Zuneigung Opus 10, Nr. 1" sowie Lieder von Canteloube, Puccini und Cilea).
Es spielt das Chicago Symphony Orchestra unter Leitung von James Colon. Der Pianist Lang Lang spielt – begleitet vom Chicago Symphony Orchestra – Gershwins Rhapsody in Blue sowie Stücke von Chopin und Rachmaninoff. Einzelheiten auf der Festival Website, siehe Link weiter unten.

Zugabe: Chicago

Die "Windy City" am Michigan-See ist eine elegante Metropole, in der Kunst, Kultur und Sport zuhause sind. Chicago verfügt, über mehr als 40 Museen und rund 200 Theater. Stadtrundfahrten im Ausflugsboot, mit dem Bus oder kostenlose Rundgänge zu Fuß in Begleitung eines ehrenamtlichen "Chicago Greeters" zur herausragenden Architektur der Wolkenkratzerlandschaft haben stets Saison.
Im Sommer bieten 32 Badestrände Freuden des Wassersports, 19 Fahrradwege – davon 29 Kilometer allein am Ufer des Michigan Sees, sind auch für ungeübte Radler ein Vergnügen, weil die Strecken eben sind. Mieträder gibt es in Hülle und Fülle. In 552 Parks können sich Besucher von den vielen Aktivitäten zu erholen. Abends laden bekannte Blues- und Jazzclubs zu dem berühmten "Chicago-Sound" ein.
Einkaufen in der North Michigan Avenue im Herzen der Stadt macht nicht nur ein Spaß, sondern ist bei dem derzeitigen Dollar-Wechselkurs auch eine lohnende Sache.

ANZEIGEN
 
Events, Veranstaltungen

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Illinois Dept. of Commerce and Economic Opportunity; Claasen PR; magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa