• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Marthas Vineyard


Massachusetts

Chilmark, Tilsbury und West Tilsbury

Chilmark
Chilmark ist bekannt für seine Rolling Hills und seine unvergleichbare Küste.
Von hier aus hielten die Vineyarders in den Zeiten, bevor es eine Coastguard gab, Ausschau nach Schiffswracks bzw. nach Schiffen, die sich in Seenot befanden.
Sie stellten dann Gruppen aus Freiwilligen zusammen, die den Seeleuten zu Hilfe eilten. Die Rettungsmaßnahmen erfolgten alle von Squibnocket Landing aus, dem einzigen Küstenabschnitt an der Südküste, der flach genug war, um Rettungsboote bei stürmischer See zu wassern und um Schiffe anzulanden.
Chilmark liegt inmitten sanfter Hügel und erinnert etwas an Skandinavien.

Tisbury
Die Stadt Tisbury, alias Vineyard Haven, war im 18. Jahrhundert der meist frequentierte Hafen Neuenglands.
Zu dieser Zeit nannte man das Gebiet um den Hafen "Holmes Hole". In Holmes Hole ankerten die Schiffe, die zwischen der amerikanischen Ostküste und Europa segelten.
Und fast alle Schiffe, die diese Passage planten, fuhren in jenen Tagen entlang der Küste durch den Vineyard Sound.
Im Jahr 1845, so die Statistik, wurden dort 13.814 Schiffe gezählt.

West-Tisbury
West-Tisbury das auf das Gründungsjahr 1892 zurückblicken kann, war das industrielle Herz der Insel.
Hier wurde das Getreide gemahlen, wurden Ziegel hergestellt und hier wurde die spezielle Arbeitskleidung der Walfänger produziert.
Die Stadt hat sich ihre dörfliche Atmosphäre bis heute bewahrt.

.
 
 
  Edgartown, heute ein eleganter Segel- und Yachthafen.
Edgartown, heute ein eleganter Segel- und Yachthafen.

   
.
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa