• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Detroit


Michigan

Hitsville USA & Motown Museum

Welchen Erfolg Berry Gordy Jr. bei der Gründung seiner eigenen Plattenfirma haben würde, ahnte wohl nur er selbst. Im Jahr 1959 nahm der junge afroamerikanische Songschreiber mit einem Darlehen seiner Familie über 800 US-Dollar die ersten Künstler mit seiner Plattenfirma Tamla Records unter Vertrag, die später als Motown Records in die Musikgeschichte einging.

Motown ist die Abkürzung für Motor Town, eine Hommage an die Stadt, in der alles begann – die Autostadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan. Mit Hits wie „I heard it through the grapevine“, „Papa was a Rolling Stone“ oder „Say you, say me“ erklomm Motown Records bis heute 135 Mal die Spitze der Charts.

Im einstigen Studio am West Grand Boulevard, das auch als „Hitsville USA“ bekannt ist, befindet sich heute das Motown Historical Museum. Jährlich kommen tausende Besucher aus aller Welt, um ein Stück Musikhistorie nachzuempfinden. Das Museum beschreibt die Geschichte rund um die Gründung von Motown Records und erzählt in Bildern und Ausstellungen von den ersten Erfolgen. Selbstverständlich kommt die Musik nicht zu kurz. Highlight ist das „Studio A“, in dem bereits Größen wie Michael Jackson und die Temptations ihre Hits aufnahmen.

Berry Gordy Jr. nahm mit Motown nachhaltigen Einfluss auf die weltweite Musikindustrie. Erstmals in Amerika eroberten afroamerikanische Künstler Ende der fünfziger Jahre die Musikcharts. Der eingängige „Motown Sound“ prägte daraufhin ein ganzes Musikgenre. Nach ersten Erfolgen mit den „Matadors“ wurde am Detroiter West Grand Boulevard ein Einfamilienhaus zum Tonstudio umgebaut und Künstler wie Diana Ross, Marvin Gaye, Lionel Richie oder die Jackson Five legten einen Meilenstein der Musikgeschichte nach dem anderen. Heute gehört Motwon zur Universal Music Group und hat noch immer großen Einfluss auf die amerikanische Musikindustrie. Zu den heute unter Vertrag stehenden Künstlern zählen unter anderem die Kaiser Chiefs, Katie Melua und Stevie Wonder, der bereits in jungen Jahren seine Hits für Motown aufnahm.

Motown Historical Museum: Geöffnet von Dienstag bis Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr (im Juli/August auch montags geöffnet). Der Eintritt beträgt acht bis zehn US-Dollar.

ANZEIGEN
 
Stevie Wonder, Marvin Gaye und die Temptations nahmen hier am West Grand Boulevard einige ihrer größten Hits auf.
Stevie Wonder, Marvin Gaye und die Temptations nahmen hier am West Grand Boulevard einige ihrer größten Hits auf.

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Motown Museum; Susan Stewart; PR GreatLakes; magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa