• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

New York City


New York

Central Park New York City

(Archiv: Presse Meldung 2005)

Nach fast einem Viertel Jahrhundert Planung und Vorbereitung haben es die beiden Wahl-New Yorker geschafft und präsentierten vom 12.-27. Februar 2005 ihr temporäres Kunstwerk in New York City's beliebtestem Park.

Auf die Besucher warteten außerdem eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen und Angebote rund um das Großereignis "The Gates".
Für die Dauer von „The Gates“ gab es im Central Park sieben Besucherzentren, die Informationen, Souvenirs und Snacks für zwischendurch anbieten.

Kunst und Künstler zum Anfassen
Im Central Park wurden von den Gates-Mitarbeitern eine Million kostenlose Stoffmuster an die Besucher verteilt. Zudem gab es eine Signierstunde mit Christo in den Buchhandlungen des Metropolitan Museum of Art (18. Februar, 19 Uhr) und des Solomon R. Guggenheim Museum (25. Februar, 16.45 Uhr).

Besichtigung des temporären Kunstwerks
Der Central Park war für die Dauer des Kunstwerks vom 12.-27. Februar rund um die Uhr geöffnet. Damit von möglichst vielen Stellen (auch von umliegenden Gebäuden außerhalb des Central Parks) eine gute Sicht auf The Gates besteht, wurde der Februar als Zeitpunkt für die Aufstellung der Tore gewählt. Nur in diesem Monat sind die Bäumen laubfrei.

Das verwendete Material
99,155 qm Vinyl-Stoff wurden von zwei Betrieben in Deutschland gefärbt und gesäumt. Die Stoffbahnen selbst sind aus schwerentflammbarem Material. Sechs Stahlbetriebe in den Vereinigten Staaten fertigten aus 5.000 Tonnen Metall die Konstruktionselemente der Tore — das entspricht etwa zwei Drittel der Masse des Eiffelturms. Der Zusammenbau einzelner Teile erfolgte in Queens. Alle verwendeten Materialien werden nach dem Abbau recycelt.

Harmonie mit der Natur
Eine Beeinträchtigung der Freiflächen und Wege beim Auf- und Abbau der Tore wurde vermieden, indem für The Gates die gleichen Maschinen und Transportwege der Parkverwaltung benutzt werden. Durch die Art der Tor-Konstruktion, frei stehende und durch Stahlgewichte beschwerte Tore, wurde ein Eingriff in die Architektur des Parks vermieden. Weder Lebensraum noch Standort von Pflanzen, Tieren oder Felsen wurden beeinträchtigt. An Stellen mit tief hängenden Ästen wurden keine Tore aufgestellt.

ANZEIGEN
 
New York City Mayor Michael R. Bloomberg mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude nach der Enthüllung der ersten Stofbahnen von 'The Gates'; Photo Credit: Edward Reed
New York City Mayor Michael R. Bloomberg mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude nach der Enthüllung der ersten Stofbahnen von 'The Gates'; Photo Credit: Edward Reed

New York City Mayor Michael R. Bloomberg mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude nach der Enthüllung der ersten Stofbahnen von 'The Gates'; Photo Credit: Edward Reed
New York City Mayor Michael R. Bloomberg mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude nach der Enthüllung der ersten Stofbahnen von 'The Gates'; Photo Credit: Edward Reed

   
ANZEIGEN
  Mehr zu einzelnen Ganzjahres Sehenswürdigkeiten im Central Park und wie man sie findet, das finden Sie in unserem Reiseführer New York, der zum Download bereitsteht. Siehe New York Portal
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com; New York City Fremdenverkehrsamt
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa