• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Charleston


South Carolina

Die Stadt in der Übersicht

Charleston, die fast dreieinhalb Jahrhunderte alte Stadt, liegt im Südosten des Staates. Entstanden ist sie 1670, als erste englische Siedler am fruchtbaren Marschland des Ashley Rivers ihre ersten Hütten aufbauten. Der Ort wurde nach dem englischen König Charles II benannt: Charles Town. Später wurde daraus Charleston. Im Jahre 1860 beginnt dann für die Stadt der Bürgerkrieg, als Fort Sumter in Charleston Harbor von den Konföderierten beschossen wird. Trotz schwerer Beschädigungen während des Krieges wurde die Stadt danach wieder weitestgehend aufgebaut und bis heute achtet man in Charleston sehr darauf, den guten Zustand der Gebäude zu erhalten. Bereits 1931 wurde eine Bereich der Stadt unter Denkmalschutz gestellt. In vielem anderen waren die Stadtlenker zukunftsweisend, u.a. hatte Charleston das erste städtische College und die die erste öffentliche Bibliothek der Nation.

Der historische Bereich von Charleston umfasst heute mehr als 2.000 Gebäude. Es gibt soviele Kirchen und Kreuze, die in den Himmel ragen, dass die Stadt einmal den Beinamen 'Die heilige Stadt' bekam.
Ein Spaziergang entlang 'The Battery', wie die Wasserfront des historischen Distrikts genannt wird, eröffnet herrliche Ausblicke auf den alten Hafen. Gleich in der Nähe, entlang der East Bay Street finden sich eine ganze Reihe bunter, gepflegter und schmaler Wohnhäuser, die man unter dem Namen 'Rainbow Row' kennt.

Immer wieder fallen in Charleston die schön angelegten Gärten vieler Privathäuser auf - Gärten sind der Stolz der Bewohner. Einige Privathäuser veranstalten sogar in den Herbst- und Frühlingsmonaten Führungen.

Dem Besucher von Charleston wird bezogen auf die Häuserbauweise auffallen, dass es die Doppel- und Einzelhaus-Bauweise gegeben hat. Letztere haben die Tür zur Frontseite und sind meistens ein Zimmer breit. Bei Doppelhäusern gehen die Türen ebenfalls zur Strasse heraus und daneben jeweils ein Zimmer. Die Häuser haben meistens eine Veranda, die 'Piazza' genannt wird und die Gärten liegen zur Seite oder nach hinten hinaus. Die kleinen vielen Einzelhäuser, die durch ihre schmale Bauweise auffallen, wurden -so wird vermutet- wegen der Besteuerungsform dieser Zeit so gebaut, denn was damals zählte, war die Breite des Hauses, die zur Strasse hin zeigte

ANZEIGEN
 



Eine Auffälligkeit der Stadt ist die dunkelgrüne Farbe, die man an Türen, Veranda's und den Häusern im allgemeinen sieht. Dies rührt aus der Zeit des Wiederaufbaus, als Farben ausser Schwarz Mangelware waren und so haben die Bürger haben ein wenig Gelb hinzugemischt, woraus dieses dunkle Grün entstand
Eine Auffälligkeit der Stadt ist die dunkelgrüne Farbe, die man an Türen, Veranda's und den Häusern im allgemeinen sieht. Dies rührt aus der Zeit des Wiederaufbaus, als Farben ausser Schwarz Mangelware waren und so haben die Bürger haben ein wenig Gelb hinzugemischt, woraus dieses dunkle Grün entstand.

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Charleston CVB; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa