• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Einwanderung

Einwandern über Beschäftigungsverhältnis -Berufsbedingtes Einwandern in die USA

In dieser Einwanderungskategorie wird jährlich eine Quote von min. 140.000 Visa vergeben.
Hier handelt es sich um die Visaklasse E, also nicht zu verwechseln mit temporären Arbeitsvisa wie z.B. H-1B etc.

Generell läßt sich sich die Aussage treffen, dass man bestimmten in den USA gefragten Berufsgruppen angehören muss, besondere Leistungen in seinem Arbeitsgebiet (auch Sportler/Künstler) vorweisen können sollte oder einer besonders d efinierten Gruppe kirchlicher Organisationen oder internationalen Organisationen angehören muss. Alternativ kann man in den USA investieren und muss in diesem Fall 10 Arbeitsplätze für US-Citizens schaffen.

Diese Angaben sollen nur ein ungefähres Bild geben und müssen auf den individuellen Fall hin verifiziert werden. Auch sollte man vor jeglicher Antragsstellung seine Qualifikation kritisch prüfen. Wer nicht sofort einwandern will, dem reichen evtl. auch diverse Visa Formen, die eine zeitbedingte Arbeitserlaubnis beinhalten. Hier seien H-1B etc. genannt. Diese sind zwar zeitlich begrenzt, allerdings kann sich in den Jahren vieles entwickeln und eine Antragstellung zur permanenten Einwanderung hat dann viel bessere Chancen auf Erfolg. ...mehr zu Non-Immigration-Visa (H-1B etc.) hier>>

USA - Auswanderungsberatungsstellen können bei der Evaluierung der gegebenen Voraussetzungen weiterhelfen.

.
 
 



   
.
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa