• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Inside Themen

Fortsetzung: Todesstrafe in den USA - Das letzte Mahl

Last Meal - Die letzte Mahlzeit
Todeskandidaten haben das Recht auf eine letzte Wunschmahlzeit.
Für viele Menschen unvorstellbar, dass man nur wenige Stunden vor seinem Tod noch an Essen denken kann, dennoch entwickeln der Insassen einen außerordentlichen Appetit. Nur einige Wenige verweigern die letzte Mahlzeit oder beschränken sich auf einen Cheeseburger. Die Häftlinge können soviel und was sie wollen bestellen - mit Ausnahme von Alkohol und Zigaretten.

Wunschmahlzeiten
Alvin G., hingerichtet am 18.01.2001, bestellte gebratenes Huhn, Baked potato mit Hackfleisch, Jalapenos und Käse gefüllt, French Fries mit Ketchup, 10 Käsestangen, Traubensaft, Käsekuchen mit Kirschsoße.

Jeffrey D., hingerichtet am 11.01.2000, bestellte 1 Cheeseburger mit American Cheddar und Mozzarella Käse, ohne Mayonnaise mit Senf und Zwiebeln, French Fries; 1 Schüssel Macaroni mit Käse, Lasagne mit 2 Scheiben Knoblauchbrot und 100g Nacho Cheese; 3 Stück Zimtkuchen, 5 Rühreier; 8 Pints (ca. 4 Liter) Kakao.

Frank McFArland, hingerichtet am 29.April 1998 Mc Farland bestellte ein Schüssel Kopfsalat mit Tomaten und Gurkenscheiben, Selleriestangen, American und Cheddar Cheese. Er betonte, dass sämtliches Gemüse vorher ordentlich sauber gewaschen werden muß!

ANZEIGEN
 
   
ANZEIGEN
 
 

Document Information
Sources: Department of Justice; magazinusa.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa