• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Leben & Arbeiten

Wohnungssuche in den USA, Seite 4

Mieten von Europa aus gestaltet sich nicht so einfach und ist auch für den potentiellen Mieter nicht die beste Variante, denn ohne, dass man die Wohnung 'live' besichtigt, kann das ein enormes Risiko sein - zumal wenn man nicht mal die Gegend, Strassenzüge genau kennt, dann findet man sich schnell dort wieder, wo man eigentlich nicht hin wollte.
Man muss ebenfalls kalkulieren, dass man schnell auf Anbieter reinfallen kann, die ihr Objekt nie und nimmer 'losbringen' würden, wenn jemand zur Besichtigung kommen würde.
Wer das Anmieten 'ungesehen' wagen will, der sollte aber wenigstens die Gegend vorher im Urlaub schon einmal gesehen haben, damit man eine Vorstellung der Nachbarschaft hat. Dies ist wichtig in den USA.
Man kann durchaus Glück haben, aber der bessere und übliche Weg ist auf jeden Fall, wenn man persönlich besichtigt.

Der Amerikaner geht oft den Weg, erst mit 'Sack und Pack' in die neue Stadt zu fahren und dann dort spontan nach einer Wohnung zu suchen. Das kann einige Tage im Hotel bedeuten, was allgemein als normal empfunden wird. Das Hab- und Gut wird während der Zeit temporär in sogenannte 'Storages' eingelagert. Ein Storage wird von Firmen bereitgestellt, die in fast jeder Stadt zu finden sind und welche 'zig bis hunderte garagenähnlicher Lagerräume, die individuell zu begehen sind, besitzen. Die Monatskosten für einen Storage sind äusserst günstig und hängen natürlich von Ausstattung, Grösse und Lage ab (Anhaltspunkt: Für $30 wird durchaus schon angeboten).

Wir verstehen, wenn der Europäer jetzt sagt, dass ihm dieses nicht liegt..., aber diese Praxis ist nichts Ungewöhnliches und funktioniert meistens auch.

Zusammenfassung

Wer eine Wohnung sucht, der sollte dies Vor-Ort machen. Eine Tageszeitung listet die angebotenen privaten Objekte und zeigt meistens auch die Makleradressen. Sollten Sie einen Makler aufsuchen, vergewissern Sie sich, wann Sie oder ob Sie etwas zahlen müssen. Die Regel sollte sein, dass Sie keine Verpflichtungen vorab eingehen und sich einfach Wohnungen zeigen lassen und bei Gefallen einen Mietantrag über den Makler stellen. Ob Provisionen fällig werden, ist recht unterschiedlich, es ist aber nicht unbedingt so. Kautionen sind üblich, meistens nicht mehr als 1 Monatsmiete.

Informieren Sie sich vorab immer über die 'guten und schlechten' Bezirke einer Stadt, damit nachher kein Erwachen kommt, wenn man die Nachbarschaft einmal abends kennenlernt.

ANZEIGEN
 
   
ANZEIGEN
 
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa