• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Mietwagen / Autofahren

Autofahren in den USA

Verkehrsregeln

Weitestgehend sind die Regeln wie in Deutschland, der Schweiz und Österreich.
Die Schilder sind meistens - wenn sie aus dem Heimatland nicht ohnehin schon bekannt sind - gut verständlich. Die meisten amerikanischen Verkehrsschilder enthalten ebenfalls die 'Anordnung' im Klartext, z.B. 'No Turn On Red' oder 'Right lane ends', etc.

Einige Unterschiede sind aber:

4 Stop Schilder an einer Kreuzung bedeuten, dass die Reihenfolge gilt, in der an der Kreuzung angekommen wird, d.h. der, der zuerst kommt, darf als erster wieder anfahren u.s.w.

Schulbussen ist immer absolutes Vorrecht in allen Fahrsituationen zu geben - das ist eine Faustregel, nach der Sie gut fahren. Wenn ein Schulbus hält, so überholen Sie ihn auf keinen Fall. Meistens hat der Bus ebenfalls hinten ein Stopschild montiert, das er ausklappt. Wenn nicht und Sie fahren hinter ihm, dann schauen Sie, ob Signallichter anweisen, dass man stoppt. Falls Sie nichts derartiges sehen, dann sollte man der Regel, wie oben gesagt, folgen, dass man nicht überholt.

I.d.R. darf auch der Gegenverkehr nicht am Schulbus vorbeifahren! Macht Sinn, denn das Kind kann ja über die Strasse gehen. Bei Strassen mit Mittelleitplanke kann der Gegenverkehr i.d.R. jedoch fahren.

Rechtsabbiegen an roten Ampeln ist oft erlaubt - aber nicht immer. Selbst innerhalb eines Staates oder einer Stadt gibt es Einschränkungen. Wenn es nicht erlaubt ist, dann findet man in der Nähre der Ampel ein Schild, welches besagt: 'No Turn on Red' (=nicht bei Rot rechts abbiegen'). Dieses kann weiterhin eingeschränkt sein, z.B. : 'No Turn On Red between 8-10 am and 2-4 pm'. Dies bezieht sich meistens auf die Schulzeiten. Oft können Sie sich in fraglichen Situation nach Ihrem Vordermann richten, aber verlassen Sie sich nicht wirklich darauf, dass er das richtig macht.

Geschwindigkeit: dies wird sehr ernst genommen von der Polizei und es kann Sie viel, manchmal sehr viel kosten, je nachdem wie viel Sie über dem erlaubten waren.

Insgesamt geht es stressfreier im amerikanischen Strassenverkehr zu als im deutschen. Aber in Grossstädten mit den 6-8 spurigen City Highways geht es definitiv schneller zur Sache als in Deutschland. In Städten werden die Geschwindignkeitsregeln weniger beachtet als auf Highways. Mehrere Spuren zu wechseln, wenn man abfahren will und auf der falschen Spur ist, kann tricky sein - vor allem für Fahrer, die es nicht gewohnt sind, dass in USA auf allen Spuren beliebig überholt werden kann.

Internationaler Führerschein

Im folgenden Artikel (Internationaler Führerschein zum Autofahren in den USA) finden Sie die offizielle Aussage des U.S. Konsulates sowie unsere Zusammenstellung der Möglichkeiten, die Sie haben, u.a. wie Sie den Internationel Führerschein bekommen.

ANZEIGEN
 
   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa