• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Frank Sinatra Biografie

Als Sportreporter seiner Heimatstadt verdiente er sich sein erstes Geld. Dem Sänger Bing Crosby ist es wohl zu verdanken, dass Sinatra plötzlich den Wunsch in sich verspürte, Sänger zu werden. Diesem sah er 1933 in einem Konzert mit dem Ergenis, dass Frank Sinatra der felsenfesten Überzeugung war, er sei nur auf die Welt gekommen, um Sänger zu werden.

Er gründete eine Band und konnte schon bald den ersten Preis mit seinem Lied "Day and Night", bei einem Radio-Amateurwettbewerb einheimsen. Tingeltangel-Touren durch Clubs und Bars, sowie erste kleinere Konzerte folgten. Zwei Jahre später, im Jahre 1939, engagierte ihn der Bandleader Harry James als Leadsänger. Der hatte aber schon ein Jahr später die Schnauze voll von ihm, da sich Sinatra für den größten Sänger aller Zeiten hielt und dies auch jedem, der es wissen wollte oder auch nicht, spüren ließ.

Das Orchester Tommy Dorsey war die nächste Station in seiner Laufbahn. Hier spielte er zusammen mit dem Orchester mehrere Hits ein. 1942 war es soweit, jetzt glaubte Sinatra an seinen Erfolg und wagte den Schritt zum Solo-Interpreten, der ihm auch gelang.

Schnell erklomm er die Hitparaden mit seinen Songs und wurde zum Vorbild von Millionen Menschen. Aber Sinatra war nicht nur Sänger, sondern auch Schauspieler. Ende der 40er Jahre begann auch in dieser Branche sein Stern zu leuchten.

Seine darstellerischen Leistungen aufzuzählen, hieße Eulen nach Athen tragen, so sei hier nur seine wohl beste erwähnt, jene für die er auch den Oscar einheimste, als bester Nebendarsteller: es war die Rolle des Angelo Maggio in der Verfilmung des Bestsellers "Verdammt in alle Ewigkeiten".

Als Anfang der 50. Jahre seine Sängerkarriere fast beendet schien, weil er Probleme mit seinen Stimmbändern hatte, und ihn seine Plattenfirma vor die Tür setzte, ließ er sich nicht unterkriegen. Seine Stimmbänder wurden besser und am Ende dieser für ihn sicherlich nicht leichten Zeit, war er berühmter als je zuvor und sein Leben als Legende begann.

Für die VIP's aus Wirtschaft, Showbiz, Politik etc. kam es einer Erhebung in den Adelsstand gleich, sich mit ihm sehen zu lassen.

Mit seinen Gagen aus Filmen, Schallplatten, Tourneen, und Fernsehshows häufte er sich ein immenses Vermögen an.

Sinatra wurde einer der vermögendsten Entertainer der Welt.

Mit Recht, denn niemand konnte Songs so gut verkaufen wie er, es gab niemanden der sich mit seinen Texten so viel Mühe gab und der sie ausdrucksvoll interpretieren konnte.

9 Grammys waren der Lohn dafür. Kritiker wählten ihn zum besten Sänger der Welt. Frauen sammelte er, wie andere Briefmarken und das Gerücht, dass er auch allerbeste Kontakte zur Unterwelt pflegte, begleitete ihn sein Leben lang. Sinatra stritt diese Verbindungen jedoch kategorisch ab.

Zu seinen wirklichen Buddies gehörten jahrelang jene, die unter dem Namen "Rat Pack" firmierten. Es waren, Dean Martin und Sammy Davis Junior im harten Kern und im erweiterten Peter Lawford und Joey Bishop.

Vier Ehen schloß er im Laufe seines Lebens. Zu allererst heiratete er erst einmal seine Jugendliebe Nancy und aus dieser Ehe gingen auch seine drei Kinder hervor. In die Brüche ging die Beziehung, als er Hollywoods damalige Sexgöttin Ava Gardner kennen und lieben lernte. Die Ehe hielt 7 Jahre.

Es folgten zahlreiche Affären, die sowohl Schlagzeilen, als auch skandalträchtig waren.

Dann heiratete er 1966 seine dritte Frau, die seine Tochter hätte sein können: Mia Farrow. Er war 50 – sie 20. Diese Verbindung hielt 2 Jahre.

Ehe Nummero vier sollte seine letzte werden. Mit seiner Frau Barbara war er ab 1976 liiert. Am 15 April 1998 verstarb "Old Blue Eyes", 82 jährig.

Aber eigentlich ist er gar nicht tot, denn immer, wenn New York, New York, My Way, I Get A Kick Out Of You, Let Me Try Again oder I've Got You Under My Skin erklingt, dann lebt er ewig weiter.

ANZEIGEN
 



   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: -bg-
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa