• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Dick und Doof alias Oliver Hardy und Stan Laurel

Oliver Hardy

Oliver Hardy wurde am 18. Januar 1892 in Harlem, im Bundestaat Georgia geboren. 

Nach der Schulausbildung studierte Hardy zunächst Jura, brach aber 1910 sein Studium ab und eröffnete ein Kino. Zu jener Zeit waren Slapstick-Kurzfilme äußerst populär.

Das es sich hier noch um Stummfilme handelte bedarf keiner Erwähnung.

Hardy war offensichtlich von diesen Filmen so angetan, dass er eines Tages den Entschluß faßte, auch solche Filme zu drehen.

"Was die können, kann ich schon lange" soll er angeblich gesagt haben.

1913 war es soweit, nicht in Hollywood, sondern in Florida. Hardy drehte einige Filme - zunächst noch ohne Laurel - den traf er erst 1921- und drehte sogleich einen Film mit ihm. Die Karriere der beiden begann aber erst so richtig, als der Produzent Hal Roach meinte, dass Hardy und Laurel ein geniales Komiker-Duo abgeben würden.

Er sollte Recht behalten. Hardy und Laurel wurden das berühmteste Komikerduo in der Filmgeschichte. Noch im gleichen Jahr, 1926, spielten sie das erste mal als Paar zusammen. Weitere Produktionen folgten, das Publikum vergötterte sie, die Kritiker weniger.

Die meisten Karrieren der Stummfilmstars waren abrupt beendet als der Film mit der Innovation 'Ton' die Zuschauer beglückte. Hardy und Laurel meisterten auch diese Hürde ohne Schwierigkeiten und drehten anstatt der Kurzfilme nun Langfilme.

In den 30er Jahren des 20. jahrhunderts waren beide im Zenit ihrer Laufbahnangelangt. Erst als der 2. Weltkrieg begann, fing der Erfolg der beiden an abzuflauen. Sie trennten sich von Roach, unterschrieben bei anderen Produktionen und Studios, um so an die Erfolge der vergangenen Jahre wieder anzuknüpfen. Die Zeit für die beiden war aber abgelaufen.

Wohl nicht zuletzt auch deswegen weil die beiden kein Mitspracherecht mehr über die ihnen vorgelegten Drehbücher hatten. Ihren letztes gemeinsames Movie drehten sie 1951.

Oliver Hardy's Zeit war auch fast abgelaufen. Er erkrankte schwer und starb am 7. August 1957 im Alter von nur 65 Jahren. 

Stan Laurel

Stan Laurel wurde am 16. Juni 1890 als Arthur Stanley Jefferson in Ulverson, England geboren. Seine Mutter war Schauspielerin, sein Vater Theaterdirektor.

Stan Laurel hatte schon als Kind den Wunsch Komiker zu werden. Im Jahr 1910 wurde er Mitglied des Fred Karno - Ensembles, der im übrigen auch Charlie Chaplin angehörte.

Laurel schätzte und verehrte Chaplin außerordentlich: als einziger der Schauspieltruppe konnte er ihn imitieren und das so gut, dass er, wenn Chaplin mal nicht auftreten konnte, für ihn auftrat.

Als Chaplin 1912 die Truppe verließ, folgte ihm wenig später Laurel.

Den ersten Film drehte er 1917.

1921 war dann das Zusammentreffen mit Hardy und der erste gemeinsame Film "Lucky Dog". Laurel damals schon ein Starkomiker spielte die Hauptrolle, Hardy, der sein komisches Talent bisher noch nicht unter Beweis stellen konnte oder durfte, eine Nebenrolle.

Die Rolle der Beiden, wie wir sie heute kennen aus "Dick und Doof", entwickelte sich nur langsam und an so manchen Tagen kamen dem Produzenten Hal Roach wohl so seine Zweifel, ob er mit den beiden den richtigen Riecher hatte.

Bei den Produktionen war es Stan Laurel, der den Ton angab, er war das Kommiker-Genie, er wußte, was beim Publikum ankam, er war der künstlerische Leiter. Es war also das umgekehrte Verhältnis als es in der Filmrolle, in der Hardy das Sagen hatte und Laurel den dummen, naiven Trottel spielte.

Laurel nahm die Rolle ernst und bis spät in die Nacht dachte er sich Gags aus, feilte am Drehbuch und setzte die Pointen.

Hardy dagegen tat seinen Dienst nach Vorschrift und widmete sich nach Drehschluß lieber seinen privaten Hobbies wie beispielsweise Golfen.

Aber trotz aller Unterschiede und auch gelegentlicher Streitigkeiten wurden aus den Kollegen mit der Zeit dicke Freunde. Eine Freundschaft, die auch noch die Zeit nach ihrer Filmkarriere überdauerte.

Aber der Gesundheitszustand von Hardy war schon zu sehr angegriffen, als das den beiden noch eine lange gemeinsame Zeit vergönnt war. Hardy starb 1957, Laurel acht Jahre später am 23. Februar 1965.

In den 20 Jahren ihres gemeinsamen Schaffens haben sie insgesamt 106 Filme produziert und sich in der ganzen Welt Freunde gemacht.

Hollywood überreichte Laurel 1960 für sein Werk einen Ehren Oscar.

ANZEIGEN
 



   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: -bg-
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa