• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Donna Karan

Es ist unmöglich über amerikanische Designer zu reden ohne den Namen Donna Karan zu erwähnen. Längst ist aus dem Namen Donna Karan ein Label geworden mit einigen Hundert Millionen Dollar Umsatz pro Jahr.

Geboren wurde Donna 1948 in New York City. Das Talent wurde ihr quasi mit in die Wiege gelegt, schließlich war sie die Tochter eines Schneiders und eines Mannequins. So überraschte es auch nicht besonders, dass Donna Karan die Parson's School of Design besuchte und eine Kariere in der Modebranche anstrebte.

Nachdem sie ihr zweites Studienjahr abgeschlossen hatte, entschied sie sich für ein Praktikum bei Anne Klein. Donna Karan war sehr talentiert und das sollte sich auszahlen - nach Beendigung ihres Praktikums bot man ihr die Stelle einer geschäftsbeteiligten Designerin an. Karan nahm das Angebot an.
Nach dem Tod von Anne Klein im Jahr 1974 übernahm Donna sogar deren Firma. Während der nächsten Dekade designte sie in Zusammenarbeit mit Louis Dell'Olio die Modelle für Anne Klein. 1984 verließ Donna Karan die Company und gründete ihr eigenes Label 'Donna Karan New York'

Die Moderichtung, die Karan fortan entwarf ist einfach zu beschreiben. Sie designte nur Konfektion, von denen sie sich selbst vorstellen könnte, sie zu tragen. So war Ihre Erfolgsformel simple. Schwarz als universelle Farbe, daneben setzte sie auf die vielseitige Verwendung ihrer Garderobe, auf funktionale Kleidung und auf erstklassige Qualität.
Donna Karan propagierte eine Kombination von verschiedenen Stücken ihres Labels. Als ihre erste Kollektion 1985 herauskam bestand diese aus sieben Grundelementen, die sich hervorragend miteinander kombinieren ließen.

Understatement war immer die Richtung bei Donna Karan's Entwürfen.
Alles in ihrer Kollektion baute sich um einen schwarzen Body-Suit herum auf, diesen kombinierte sie entweder mit einem Rock, einer Hose, mit Jeans, oder einem Kostüm. Die Idee mit dem Body-Suit war genial und je nach der Trägerin sah es mal provozierend, aber immer aufregend und verführerisch aus. Karans Philosophie war immer, nur tragbare Mode zu kreieren, die zugleich Anspruch zeigte.

Mit dem Erfolg kamen im Laufe der Jahre immer mehr Produkte auf den Markt, die den Namen und die Handschrift Donna Karans trugen, so kamen bald Damenstrumpfhosen, Accessoires, Beauty-Produkte, Brillen und sogar Möbel dazu.
Was folgte war 1988 eine Sportswear-Kollektion, die außerordentlich erfolgreich war, das Erkennungslogo bestand aus vier Buchstaben, nämlich DKNY.

Diese Linie sollte als etwas preiswertere neben ihrem Donna Karan New York Label stehen. Als nächstes entwarf sie ein Produkt, daß zwar schon sehr alt ist, an dem sich aber immer wieder Designer neu versuchen – es war die DKNY Jeans.

Und wer Erfolg hat, dem winken auch Ehrungen und Preise. 1977 gewann sie den Coty American Fashion Award, die Mode Designer Amerikas wählten sie zur Designerin der Jahres 1985, 1990, 1992, und 1997.

ANZEIGEN
 
   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa