• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Route 66

Die Rout 66 ist nicht irgendwie eine Strasse, sie ist Lebenseinstellung und Kult.

Route 66 wurde 1926 im Rahmen des nationalen Highwayausbau und Strassenbau Programms aus der Taufe gehoben. Die endgültige Fertigstellung war 1938, was nur bedeutet, das die Strasse komplett geteert war. Auch bis dahin war sie schon befahrbar.

Bis 1960 sollte sie die wichtigste Ost-West-Verbindung bleiben, die vielen kleinen Orten, die bis dahin keine Anbindung an einen Haupthighway hatten, die Möglichkeit gab, aktiver am Handel teilzunehmen. Grössere Orte an der Strecke bekamen die adequate, verdiente Anbindung. Für die Trucking-Industrie, die sich ab den 30er Jahren daran machte, der Eisenbahn Konkurrenz zu bieten, war Route 66 der nötige Push nach vorne. Von Vorteil war auch der südliche Verlauf der Route, der die oftmals harten Winterbedingungen für die Fahrer linderte. Für Arbeitslose aller Regionen bedeutete der Bau der Strasse einen Arbeitsplatz.
Für noch mehr Menschen bedeutete die Route 66 die 'Strasse der Hoffnung', denn das boomende Kalifornien versprach für Menschen aus dem Osten mehr Wohlstand, Arbeitsplätze und einfach ein besseres Leben. Man spricht von mehr als 200.000 Menschen, die loszogen, um ihr Glück im Westen zu machen. Anfang der 40er Jahre bis '45 kam noch der Krieg hinzu und die Tatsache, dass die Regierung $70 Milliarden Dollar in Industrien im südlichen Kalifornien pumpte, die ungezählte Arbeitsplätze schafften.

Nach dem Krieg und steigendem Wohlstand wurde die Route 66 die klassische Route, um dem kalten Winter zu entfliehen und sich im sonnigen Kalifornien oder den Südwest-Staaten einen Urlaub zu gönnen.

Entlang des Highways wuchs die Anzahl von Motels, Tankstellen, Shops und die Inhaber hatten boomende Jahre vor sich. Einige dieser Einrichtungen existieren heute noch entlang der Route 66. Bei Tankstellen war noch ein anderer Effekt im Laufe der Jahre zu beobachten:
Von kleinen 1-Säulen Zapfstationen entwickelten sich regelrechte Service Stationen, die dem Auto Reisenden auch artverwandte Services boten.

So kann man sich fragen, warum die Route 66 dann mit Beginn der 60er Jahre zielstrebig ersetzt wurde. Es war einfach so, dass sich die Öffentlichkeit, die sich auch einst für eine Ost-West-Verbindung aussprach, nun leistungsstärkere Highway's forderte, ein vernetzteres System.
Und die Lobby war stark genug.
>Bei Präsident Eisenhower war nicht viel Überzeugungsarbeit zu leisten, da er dermassen angetan von Hitler's Autobahnsystem war, dass er der Finanzierung von breiteren Highway's zustimmte. Bis 1970 waren dann die meisten der Route 66 Abschnitte durch 4-spurige Highway's ersetzt.

Was blieb ist bei vielen die Erinnerung und bei noch mehr Menschen der Traum der alten Route 66. Der Geist der Route 66 konnte durch die neuen Abschnitte nicht ersetzt werden und jedes Jahr fahren Tausende Interessierte den alten Highway 66 oder Teilstrecken davon ab.

ANZEIGEN
 
Route 66
Route 66

Route 66
Route 66

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa