• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

James Dean Biographie

Unter dem Namen James Byron Dean wurde er am 8. Februar 1931 in Marion, Indiana, geboren. Die Grundlage für seinen künstlerischen Werdegang legte er mit dem Besuch der Schauspielschule an der University of California. Danach besuchte er das anerkannte und renommierte 'Actor's Studio' in New York.

Die gute Ausbildung verhalf ihm zu einem ersten großen Broadwayerfolg. Elia Kazan, den er im 'Actor's Studio' kennenlernte, vermittelte ihm danach einen ersten Hollywood-Vertrag, der zu James Dean's großen Durchbruch verhalf. Es war Elia Kazan's Steinbeck-Verfilmung 'East of Eden' im Jahre 1955.
Mit dieser Rolle baute sich James Dean sein Image als jugendlicher aber sensibler Rebell, der auf der Suche nach der Wahrheit auch die sozialen Werte einer scheinbaren Elternhaus Harmonie, umkrempelt.
Sein zweiter Film folgte im gleichen Jahr:
'Rebel Without a Cause' - Denn sie wissen nicht, was sie tun.

Die Uraufführung seines letzten Films 'Giant' im Jahre 1956 erlebte Jimmy Dean nicht mehr. Er verunglückte am 30. September 1955 im Alter von 24 Jahren mit seinem Porsche Spyder 550 in der Nähe der kleinen Stadt Salinas, California.
Diese drei Filme ließen ihn jedoch zum Idol einer ganzen Generation werden und somit doch 'unsterblich' - ein Weiterleben nach dem Tode, wie er kurz vorher noch in einem Interview philosophierte.

ANZEIGEN
 
Zitat von Jimmy Dean kurz vor seinem Tod
Zitat von Jimmy Dean kurz vor seinem Tod

   
ANZEIGEN
  "Wenn ein Mann eine Brücke zwischen Tod und Leben schlagen kann ….Ich meine …,wenn er auch nach seinem Tod weiter lebt …, dann war er ein grosser Mann!"
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa