• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Martini Cocktail

Der Martini gilt als der typischste amerikanische Cocktail wenngleich ihm heutzutage viel Konkurrenz gemacht wird und der Martini Auf's und Ab's erlebt.

Es ist nicht ganz klar, wann er 'erfunden' wurde. Fest steht, dass es Veröffentlichungen von Rezepten um und sogar vor der Jahrhundertwende des 20. Jahrhunderts gab, die 'Martini-ähnliche' Rezepte beschrieben.
Es gab auch einen Drink "The Martinez", der im Orte Martinez, Kalifornien, kreiert wurde und vielfach als der Ur-Namensgeber des Drinks gilt.
Wie aber auch immer, dies machte den Martini nicht USA-weit und schon erst recht nicht weltweit so bekannt.

Basis Rezept
Der Ur Martini besteht aus 5-6 Teilen Gin und 1 teil Vermouth. Letzter ist immer und auch heute noch Bestandteil des Martini. Dahingegen wurde der Gin in der Neuzeit oft durch Vodka substituiert.
Die klassische Olive bildet den Abschluss und das ist im wesentlichen ein Dry Martini.

Veränderungen
Der Martini erlangte in den Vereinigten Staaten einen Aufschwung während der Prohibition, als es einfacher war simplen, billigen Gin zu beschaffen als Whisky, der aufwendiger herzustellen war.
So war der Martini im wesentlichen als Gin/Vermouth Kombination vorherrschend von den 30er bis 80er Jahren - dann wurde es populärer den Cocktail mit Vodka zu machen.
Der bekannteste Martini Trinker ist vermutlich James Bond, der schon in seinem Debut in dem 1953er Casino Royale Abenteuer einen Cocktail gemixt aus Gin/Vodka und Lillet (Dry Vermouth) zu sich nahm. Anmerkung: manch einer sagt, es war zwar Lillet aber nicht Lillet Vermouth, was Mr. Bond's Drink enthielt aber dies ist hier im Moment irrelevant, denn Tatsache bleibt, dass James Bond den Spruch: "geschüttelt, nicht gerührt" weltweit bekannt machte und ihn zum Inbegriff des Martini Trinkers machte.
Die Neuauflage des Casino Royale Bond Films von 2006 lässt den Martini wieder in 'aller Munde' sein.

Martini Bars
Was immer den Martini populär macht und machte, heute findet man in der amerikanischen Bar Szene äusserst elitäre Martini Bars, die sich auf diesen Drink inklusive der Hunderte Variationen, die es mittlerweile gibt, spezialisiert haben und eine regelrechte Martini Kultur haben aufkommen lassen. Sicher ist es eine Art Wissenschaft heutzutage noch durch die Rezepte hindurchzublicken und Qualität zu mixen.

Variationen
Puristen werden immer dabei bleiben, dass der einzige echte Martini nur aus Gin (und/oder Vodka) und Vermouth besteht und gegebenfalls mit einer Olive oder Zitrone verziert wird aber viele Martini Freude empfinden diese Variante dann doch als zu 'straight' und etwas stark 'alkoholisch' schmeckend. Daher wird heutzutage fast jeder andere Liqueur oder Schnapps oder was auch immer in den Martini gerührt oder geschüttelt: Saketini ist beispielsweise ein Martini gemischt mit Sake Wein, ein Blue Moon Martini wird mit Blue Curacao gemischt und ein Schokolatini mit Schoko-Liqueur.
Die Anteile von Vodka bzw. Gin, Vermouth und den anderen Bestandteilen schwankt ebenfalls stark und wird am Ende auf den Geschmack der Kundschaft ausgelegt. Dies ist alles weit weg vom 'Klassiker' und manch einer referenziert diese Drinks nicht mehr als Martini sondern schlichtweg als Vodka Cocktail.

Wie auch immer, Martini's werden mit Ur-amerikanischem Cocktail, Stil, Klassse assoziiert und Martini Bars erleben ein Hoch in den Vereinigten Staaten des 21, Jahrhuderts.
Cheers!

Rezepte folgen auf der nächsten Seite...

ANZEIGEN
 
Martini Cocktail
Martini Cocktail: Cosmopolitan

   
ANZEIGEN
 
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa