• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

U.S. Originale

Fortsetzung: NASA Space Shuttle Ära

Sechs Jahre sollten vergehen bis die NASA sich dazu entschloss zum bemannten Raumflug zurückzukehren. 1981 war die Geburtsstunde des Space Shuttle. Die erste Shuttle Mission, STS-1, fand am 12. April 1981 statt. Sie sollte beweisen, dass es möglich ist, sich mit einem Shuttle vertikal in den Orbit schießen zu lassen und gleitend wie ein Flugzeug zur Landung auf der Erde wieder anzusetzen. Im April 1983 wurden auf der STS-6 Mission neue Raumanzüge getestet und die ersten Arbeiten im Shuttle-Cargo Bereich durchgeführt. Sally K. Ride war die erste amerikanische Frau, die mit STS-7 im Juni des gleichen Jahres ins All befördert wurde.

Tragödien Am 28. Januar 1986 kam es zur Katastrophe, als ein Leck in einem Flüssigbrennstoffbehälter den Tank, 73 Sekunden nach dem Start, zum explodieren brachte. Alle sieben Besatzungsmitglieder der Challenger kamen dabei ums Leben. Das Shuttle-Programm wurde für zwei Jahre auf Eis gelegt. Während dieser Zeit arbeiteten sowohl die NASA als auch die Zuliefererfirmen fieberhaft daran, die Werkstoffe zu verbessern und damit die Sicherheit zu erhöhen.

Am 29 . September 1988 startete wieder ein Shuttle erfolgreich in den Orbit. In den kommenden Jahren wurden mehr als 70 erfolgreiche und sichere Starts- und Landungen durchgeführt. Viele dieser Shuttle Missionen haben zahlreiche Wissenschaftler an Bord gehabt, die zahlreiche Experimente in der Schwerelosigkeit durchgeführt haben.

Vier Shuttle umfasste die NASA Flotte bis zum 1. Feb 2003. Atlantis , Discovery, Columbia und Endeavour.

Am 1. Feb 2003, um 15.15 Uhr MEZ, kam es zum wiederholten Mal in der Geschichte der bemannten Raumfahrt zu einer Katasthrophe.

16 Minuten bevor das Shuttle Columbia zur Landung in Cape Canaveral ansetzten wollte, verglühte sie in ca. 60 km Höhe über der Erde als sie mit ungefähr 20.000 km/h den Bundesstaat Texas überflog. Wieder kamen dabei alle sieben Beatzungsmitglieder, darunter ein Israeli und eine gebürtige Inderin ums Leben.

Wie sieht die Zukunft aus? Es ist einerseits die bemannte Raumstation und daneben werden es vielleicht Mars-Missionen sein. Nachdem die NASA auch hier in der Vergangenheit viele Rückschläge hat hinnehmen müssen, steht die Zukunft in der Tat noch in den Sternen. Die ‘Climate Orbiter‘-Mars-Mission scheiterte, weil die NASA Wissenschaftler metrische und angelsächsische Maßeinheiten durcheinander mischten und die ‘ Polar- Lander-Mars Mission scheiterte vermutlich aufgrund eines Softwarefehlers. Die jüngste Expedition zum roten Planeten ist offenbar gelungen. Am 24. Oktober 2001 erreichte die Mars-Sonde 'Odyssey' den Orbit des Mars. Die Sonde soll Innerhalb der nächsten drei Jahre Bilder zur Erde funken und nach Spuren von Wasser suchen.

Fazit Seit ihrer Gründung 1958 hat die NASA viele große wissenschaftliche und technologische Meisterstücke in der Luft- und Raumfahrt vollbracht. Viel NASA Technologie hat über die Jahre auch im allgemein gebräuchlichen Sektor und auch in die privaten Haushalte Einzug gehalten. Auch in der Zukunft wird die NASA eine der führenden Kräfte in der wissenschaftlichen Forschung sein und dadurch stimulierend auf das öffentliche Interesse für die Raumfahrt- Forschung, sowie der Wissenschaft und Technologie im Allgemeinen einwirken. Die Erforschung des Weltraums war und ist durchaus notwendig und auch wichtig, aber viel wichtiger ist die Erkenntnis, die wir daraus gelernt haben, nämlich die Erde, uns selbst und das Universum mit anderen Augen zu sehen. Die enormen technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften der NASA demonstrieren uns Menschen ganz anschaulich, das unsere die Erde nur eine kleine ‘blaue Murmel‘ im unendlichen Kosmos ist.

ANZEIGEN
 
27. März 2002: Space Shuttle Columbia hebt zu ihrem 27. Flug ab
27. März 2002: Space Shuttle Columbia hebt zu ihrem 27. Flug ab

27. März 2002: Space Shuttle Columbia hebt zu ihrem 27. Flug ab
27. März 2002: Space Shuttle Columbia hebt zu ihrem 27. Flug ab

18.Aug. 2001: Astronaut Daniel T. Barry am Space Shuttle Discovery
18.Aug. 2001: Astronaut Daniel T. Barry am Space Shuttle Discovery

12 Juli 2001: Astronaut Michael L Gernhardt am Space Shuttle Atlantis
12 Juli 2001: Astronaut Michael L Gernhardt am Space Shuttle Atlantis

17. Dez. 2001: Space Shuttle Endeavour beim touchdown im Kennedy Space Center
17. Dez. 2001: Space Shuttle Endeavour beim touchdown im Kennedy Space Center

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: NASA; magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa