• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Politik Themen

Begriffe, die im U.S. Wahlkampf und Politik häufig vorkommen, erklärt

Caucus – Wahlversammlung

Ein Caucus ist eine Versammlung auf kommunaler Ebene, bei der die registrierten Mitglieder einer politischen Partei in einer Stadt oder einem Bezirk zusammenkommen, um ihrer Unterstützung für einen Kandidaten Ausdruck zu verleihen. Bei einem Caucus werden, anders als bei den Parteitagen, zahlreiche verschiedene Versammlungen an mehreren Orten gleichzeitig abgehalten.

Eine politische Partei bestimmt aufgrund der Empfehlungen aller ihrer Caucus-Versammlungen in den Bundesstaaten die Kandidaten für Ämter auf bundesstaatlicher oder nationaler Ebene.

Sowohl die Demokratische als auch die Republikanische Partei haben eigene Vorschriften für die Durchführung der State-Caucus-Versammlungen. Sie unterscheiden sich je nach Bundesstaat..

Electoral College – Das Wahlmännergremium

Das Wahlmännergremium entstand 1787 als Kompromiss zwischen der Wahl des Präsidenten durch den Kongress und der Direktwahl durch die Bürger.

Die Anzahl der Wahlmänner variiert je nach Bundesstaat. Jedem Bundesstaat wird eine bestimmte Anzahl Wahlmänner zugesprochen, die auf der Anzahl der Vertreter beruht, die er in das Repräsentantenhaus entsendet. Diese wiederum hängt von einer alle zehn Jahre stattfindenden Volkszählung ab. 2012 verfügt der bevölkerungsreiche Bundesstaat Kalifornien über 55 Wahlmänner, während weniger dicht besiedelte Staaten wie Alaska und Delaware jeweils drei Wahlmänner haben. Auch der Auswahlprozess für Wahlmänner unterscheidet sich von Bundesstaat zu Bundesstaat. Üblicherweise nominieren die führenden Politiker der Parteien in einem Bundesstaat auf dem Parteitag des Bundesstaates die Wahlmänner oder sie werden vom Hauptausschuss der Partei gewählt.

Nachdem die US-Bürger ihre Stimme bei den Präsidentschaftswahlen abgegeben haben, wählen die Wahlmänner in den 50 Hauptstädten der Bundesstaaten sowie in Washington den nächsten Präsidenten. Um den Präsidenten und den Vizepräsidenten zu wählen, ist eine Mehrheit von 270 Wahlmännerstimmen erforderlich. Die Wahlmänner stimmen im Dezember fast immer genau so ab wie die Wähler ihres Bundesstaates im November.

General Election – Allgemeine Wahlen

In allgemeinen Wahlen wählen die Stimmberechtigten ihre Kandidaten für Ämter auf kommunaler, bundesstaatlicher und Landesebene. Diese Kandidaten werden entweder von ihrer politischen Partei nominiert oder lassen sich als unabhängige Kandidaten aufstellen. Unabhängige Kandidaten gehören keiner der großen politischen Parteien wie den Demokraten oder Republikanern an. Die Wähler können auch den Namen eines Kandidaten eintragen, den sie unterstützen, der aber nicht auf dem Stimmzettel steht.

Allgemeine Wahlen werden von den Bundesstaaten durchgeführt, aber Bundesgesetze bestimmen das Datum für die Wahlen. Es ist immer der Dienstag nach dem ersten Montag im November.

Es können auch Gesetzesvorschläge (Referenden), Anleihen (die Kreditaufnahme für öffentliche Projekte) sowie andere Maßnahmen der Regierung können auch auf den Stimmzettel gesetzt werden. Jeder Bundesstaat hat seine eigenen Regeln für das, was auf den Stimmzettel gesetzt werden kann.

Political Action Committee – Politisches Aktionskomitee

Ein Political Action Committee (PAC) ist eine Organisation, die Geld für den Wahlkampf von Kandidaten sammelt, die sich um ein politisches Amt bewerben, oder für eine Sache, die sie unterstützt. Sie sammelt auch Geld für Maßnahmen gegen Kandidaten oder eine Sache, die sie nicht unterstützt.

PACs werden von Interessengruppen aus den Gebieten Wirtschaft, Arbeit oder anderen Bereichen gegründet. Sie werden nicht offiziell von einem Kandidaten oder einer politischen Partei unterstützt. Diese Gruppen dürfen ihre Gelder den PACs, die sie gründen, nicht zur Verfügung stellen. Angestellten oder Mitgliedern dieser Gruppen ist dies allerdings erlaubt.

Anmerk. magazinUSA.com Redaktion: Die Schaffung von sogenannten Super PACs und die Konsequenzen daraus: Was sind Super PACs im amerikanischen Wahlkampf--- Anmerk. Ende ---

Primary Election – Vorwahlen

Eine Vorwahl ist ein Ausscheidungswettbewerb, bei dem eine Partei die Kandidaten wählt, die für sie bei den allgemeinen Wahlen antreten. Das Ergebnis wird von den registrierten Wählern bestimmt, die ihre Stimme in den zuständigen Wahllokalen ihres Wohnorts abgeben.

Nur bei der Nominierung des Präsidentschaftskandidaten bestimmen die Wähler Delegierte, die auf dem Parteitag der Partei ihre Stimme für einen Kandidaten abgeben. Bei allen anderen Vorwahlen werden die Kandidaten direkt vom Wähler gewählt.

Einige Vorwahlen sind geschlossen. Das bedeutet, dass sie auf registrierte Wähler beschränkt sind, die ihre Parteizugehörigkeit angegeben haben. Mit anderen Worten, in einigen Vorwahlen sind nur registrierte Republikaner zur Wahl zugelassen, um den republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu wählen. In offenen Vorwahlen kann jeder registrierte Wähler seine Stimme unabhängig von seiner Parteizugehörigkeit abgeben.

Wie die allgemeinen Wahlen werden auch die Vorwahlen vom Bundesstaat durchgeführt. Im Gegensatz zu den allgemeinen Wahlen setzen hier die Bundesstaaten den Termin für die Vorwahlen fest.

Write-in-Candidate – Kandidaten, die von den Wählern auf den Stimmzettel gesetzt werden

Bei einem Write-in-Candidate erscheint der Name des Kandidaten nicht auf dem Stimmzettel. Die Wähler können für einen solchen Kandidaten stimmen, indem sie den Namen der Person in ein hierfür vorgesehenes Feld auf dem Stimmzettel eintragen.

Affiliation – Parteizugehörigkeit

Die Verbindung oder Assoziierung mit einer Person oder Organisation.

Ballot – Stimmzettel

Die offizielle Kandidatenliste für ein Amt.

Candidate – Kandidat

Person, die sich um ein Amt bewirbt oder für ein Amt nominiert wurde.

Delegate – Delegierter

Person, die berechtigt ist, als Vertreter zu handeln.

National Convention – Nationaler Parteitag

Ein alle vier Jahre von jeder großen Partei veranstaltetes Treffen zur Nominierung des offiziellen Präsidentschaftskandidaten.

Nomination – Nominierung

Eine Person für ein Amt vorschlagen.

Poll – Wahllokal

Der Ort, an dem die Stimmen abgegeben und registriert werden.

Referendum

Eine Volksabstimmung über eine vorgeschlagene politische Maßnahme oder ein Gesetz.

ANZEIGEN
 
Politikfragen /Terminologie zu den USA-Wahlen
   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: US-Botschaft Berlin/Amerika Dienst
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa