• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Reiseinformationen

Nützliche Informationen zum Thema Geldtransfer in die Vereinigten Staaten

 
 

Geldtransferierungen in die USA kann man recht probemlos per Auslandsbanküberweisung realisieren. Oder per PayPal. Es gibt andere Wege, wie Western Union, aber für sowas sollten Sie super-genau wissen, wem Sie das Geld schicken, denn oft wird diese Variante in nicht ganz korrekten Geschäften benutzt, da der Empfänger sich das Geld in bar abholen kann.

Banküberweisung

Ob dies online möglich ist, hängt von Ihrer Bank ab. Oft sind es nur inner-europäische Überweisungen, die online funktionieren. Prüfen Sie einfach, wie Ihre Bank das handhabt oder rufen Sie an und fragen nach.

Worauf Sie bei einer Überweisung in die USA achten sollten

Banken bieten Ihnen an, entweder in U.S. Dollar oder in Euro zu überweisen. Aus unserer Erfahrung ist es besser für Sie, dass Sie in USD überweisen, weil die Umrechnung EURO zu USD dann bei Ihrer Bank geschieht und nicht erst, wenn das Geld in den USA eintrifft. Wenn Sie es in Euro schicken, dann ist es aus unserer Sicht nicht mehr ganz transparent, welche Umtauschgebühren und welcher Kurs in den USA veranschlagt wird. Aber es kann zu Überraschungen kommen. Daher, wie gesagt, überweisen Sie Dollar.

Gebühren

Gebühren sind der Banken Liebling: Fragen Sie bei Ihrer Bank genau nach, welche Gebühren anfallen. Gerne drücken sich Bankmitarbeiter da nicht ganz klar aus oder verweisen darauf, dass sie nicht wissen können, wieveil Gebühren die U.S. Bank nehmen wird. Letzteres stimmt zwar, aber trotzdem muss Ihnen Ihre Bank genau sagen können, wieviel auf ihrer Seite anfällt. Zweite Verwässerungstechnik im Gespräch mit dem Bankmitarbeiter ist die Aussage, dass 'man nicht sagen kann, wie der Umrechnungskurs zum Ausführungstag sei'... was auch richtig ist, aber das wisen Sie selbst ja auch schon. I.d.R. wir die Überweisung am Folgetag angestossen und, ja, der Kurs kann einen oder zwei Cent anders sein, aber bergrutschartige Kurseinbrüche sind doch eher selten.

Die amerikanische Bank nimmt sich auch Gebühren, aber solange man das Geld bereits in Dollar rübersendet, nimmt sich die U.S. Bank lediglich die 'International Incoming Wire Transfer Fee', die nicht die Welt ist. Was ist die Welt? Vielleicht 15 Dollar. Aber ohne Garantie, denn jede U.S. Bank hat genau wie deutsche Banken eigene Gebührenordnungen. behalten Sie im Sinn, dass, wenn Sie beispielsweise 1ooo U.S. Dollar bei Ihrer Bank absenden, vermutlich nur so um die 985.oo U.S. Dollar in den USA beim Empfänger ankommen.

Paypal

Wenn Sie etwas in den USA bezahlen wollen, bieten Ihnen viele Firmen und Geschäfte PayPal als Bezahlart an. Wenn Sie schon ein deutsches PayPal Konto haben, dann wissen Sie vermutlich, wie das gehet, ansinsten empfehlen wir Ihnen sich einmal www.PayPal.de anzusehen und ggfs. auszuprobieren.

Wie auch bei der Banküberweisung langt Paypal dann bei den Gebühren noch mal hin. Wieviel das sein wird, müssen Sie selber rausfinden indem Sie die Gebührenordnung studieren.

Bargeld

Wenn Sie Geld selbst in die USA einführen wollen, so gilt ein 10-Tausend Dollar Limit, ohne dass Sie es am Zoll deklarieren müssen. Viel Bargeld bei sich zu haben, kann immer zu vielen Fragen führen, das ist klar. Allen Beteiligten ist klar, dass man viel Bargeld nur dabei hat, wenn man es eben nicht überweisen will oder über die Kreditkarte laufen lassen will. Aber wie gesagt, 10 Tausend kann man mitnehmen.



Anzeigen
 
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa