• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

USA Reiseinformationen

Insektenschutz

(HINWEIS: Wir haben diesen Artikel aktualisiert und in unser USA AKtuelles Portal zeitgeistUSA.de eingestellt. Besuchen Sie uns auch dort und finden ebenfalls weitere interessante up-to-date Artikel. Insektenschutz für Reisen in die USA )

Sommerzeit, vor allem wenn man sich in der Nähe von mehr oder weniger stehendem Wasser und viel Vegetation aufhält, bringt Mosquitos 'ans Bein'.
Mosquitos, also Mücken, kann man nicht 100%ig abwehren, aber es gibt einen Wirkstoff, der medizinisch anerkannt die besten Ergebnisse im Schutz bietet. Es geht hier nicht um einen Hersteller eines Insektenmittels oder ein Markenfabrikat, aber den Wirkstoff 'Deed', der in dem Produkt sein sollte.
Lesen Sie also die Packung, wenn Sie kaufen. Gerade weil es der beste Wirkstoff ist, wird er ohnehin in den meisten Produkten enthalten sein.

Andere Plagegeister
No-See-ums: das spricht sich 'noZiehEmms' und ist der Ausdruck für eine spezielle Art mikrokleiner Sandfliegen. Mit Sand hat das aber nichts zu tun, da sie in warm-feuchtem Klima überall auftreten können.
Sie heissen so, weil man sie kaum 'sehen' kann. Die kleinen Kerle beissen und man hat mini-kleine angeschwollene Stellen, meistens am Bein, die tagelang jucken - viele beschreiben dies als stärkeres Jucken als bei Mosquito-Stichen, vor allem länger anhaltent.
Deswegen, wenn Sie einen gemütlichen Abend mit Feunden draussen verbringen, das Wetter wunderbar warm, vielleicht feucht ist, kein Windchen weht, dann schützen Sie sich besser - es lohnt sich für den nächsten Tag.

Andere Mittelchen
Insekten-Spray (wie oben erwähnt) ist gut für das direkte Auftragen auf die Haut.
Daneben kann man weitere Hürden aufbauen, die mehr oder weniger wirksam sind. Darunter Mosquito-Coils, das sind Spiralen, die man auf den Boden stellt und anzündet. Sie verglühen dann über mehrere Stunden hinweg und räuchern die Gegend mit einem fast exotisch anmutenden, räucherstäbchen-ähnlichen Qualm/Duft ein.
Diese Spiralen gibt es weltweit und so auch hier in den USA in den meisten Supermärkten zu der warmen Jahreszeit.
Citronella-Kerzen sind eine weitere Art die Umgebung, in der man sitzt, mit einem Duft einzuhüllen, der die Plagegeister auf Abstand halten soll. Ausprobieren, ob's hilft!
Man World-Traveler empfiehlt auch die natürliche Abwehrmethode Kokosnuss-Schalen verglühen zu lassen... jeder hat so seine Survival- und Camping Geheimnisse...

Was wirkt am besten?
100% ist nichts, bei manch einem hilft das eine, was beim anderen nicht hilft. 'No-See-Ums' haben sich zumindestens bei mir nicht an Mosquito-Spiralen Duft gestört (vermutlich, weil sie wissen, dass sie kein Mosquito sind!).
Abends, wenn die Mosquito-Zeit hereinbricht, ist der beste Schutz das Tragen von langen Hosen und langärmligen Hemden. Das muss bei heutigen Textilfasern überhaupt nichts 'schweres und warmes' sein. Es gibt hervorragende Outdoor Kleidung, die auch nicht gleich so ausschaut, als wenn man auf Expedition unterwegs ist.
Die Firma 'Columbia' hat dahingehend ebenfalls sehr praktische und erprobte Kleidungsartikel.
Und wer dennoch mehr 'städtisch, abendlich' gekleidet sein möchte, wird sicherlich ebenfalls adequate leichte Hemden, Blusen und Hosen im Sortiment haben.

.
 
 



   
.
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa