• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Ranchurlaub USA

Stetson

1865 mietet John B. Stetson für 100 Dollar, einen kleinen Raum, erwarb zudem noch für 10 Dollar Material und Arbeitsgerät und was dabei heraus kam, war die Geburtsstunde der "John B. Stetson Hat Company".

Im Jahr darauf präsentierte er den "Hat of the West" oder wie er auch genannt wurde, den "Boss of the Plains". Dieser Hut war der Cowboyhut mit der breiten Hutkrempe, wie man ihn kennt. Die Krempe wirkte wie eine Wasserrinne und schütze den Träger, im Gegensatz zu allen anderen Hüten, die auf dem Markt waren, vor dem Regenwasser. Auch war die Qualität seiner Hüte so gut, das sie Wind und Wetter trotzten und sich nicht mehr verformten.

Mit diesem Hut wurde der Grundstein gesetzt und der Stetson sollte mit der Zeit zur Marke werden.

Ein Stetson war nicht bloß eine Kopfbedeckung, er stand und war vielmehr ein Begriff für Qualität, Strapazierfähigkeit, Innovation und Mode.

John B. Stetson sammelte in seinen Leben viele Erfahrungen in verschiedenen Berufen, aber nur eines konnte er meisterlich, nämlich Hüte herstellen. Erlernt hatte er diesen Beruf von seinem Vater, einem Hutmachermeister, und das zu einer Zeit, in der der Beruf des Hutmachers nicht hoch angesehen wurde. Über Hutmacher sagte man, sie seien unzuverlässig, faul und hielten sich von allen fern und gingen, wenn sie denn mal Geld in der Tasche hatten, nur ihren Vergnügungen nach. Mit dem Auftreten von John B. Stetson, änderten sich die Meinungen und die Vorurteile der Leute rasch. Stetson baute die wohl bekannteste und erfolgreichste Hutfabrik in Amerika auf. Die Langlebigkeit seiner Produkte und die Geschichte der John B. Stetson Company basieren auf Innovationen und Qualität.

Seine ganze Karriere in der Hutindustrie verbrachte Stetson mit dem Design von neuen Hutmodellen, die sowohl modisches Beiwerk, als auch funktionell sein sollten. Sein Credo war die Qualität, und die ist es auch noch heute, nach mehr als 135 Jahren Firmengeschichte, die den Namen Stetson zum Inbegriff von qualitativ erstklassigen Hutmodellen machte.

Der Slogan: "Stetson, it's not just a hat, it's the hat", hat sich im Bewußtsein der Käufer tief verankert.

John B. Stetson, starb als wohlhabender Mann im Jahre 1906.

Heute ist die Stetson Hut Fabrik in St. Joseph im Bundesstaat Missouri angesiedelt. Sie gehört zu den größten Hutfabriken des Landes und produziert Hüte in hunderten von verschiedenen Stilrichtungen und Farben. Die Stetson Company setzt einen Buchstaben, nämlich das "X" als Qualitätsmerkmal ein. 20X oder 10X, die auf dem Innenleder angebracht sind, sind schon hervorragende Qualitäten. Der Wert vor dem "X" bezeichnet den Anteil des Biberhaars.

Der "100X Beaver", ein Cowboyhut, der aus dem Unterhaar der Biber gefertigt wird, hat eine seidige Oberfläche und gilt als unverwüstlich - wer ihn erwerben möchte, muss viele grüne Scheine über die Ladentheke schieben. Das Modell "U-Shape It", auch ein Westernhut, hat eine Krempe, die sich vom Träger selbst verformen läßt. Die unzerbrechliche und aus Nirostastahl gefertigte Drahteinlage in der Hutkrempe läßt jede nur erdenkliche Verformung zu.

Trotz enormer Vielfalt an Hutmodellen ist der klassische Stetson nach wie vor der beliebteste und am meisten verkaufte der Stetson Hut Familie. Er und die nach wie vor erstklassige Produktqualität bilden das Rückgrat der Company, die aber auch seit geraumer Zeit Kosmetika und Eyewear vertreibt. Das Resultat dieser Firmenphilosophie ist, dass die Stetson-Hüte die wohl bekanntesten Hüte der Welt sind. Wo und wann immer über Hüte geredet wird, fällt bestimmt der Name Stetson.

Stetson - das ist im Wesentlichen der Geist des Wilden Westen und eine Ikone des American Way of Life. Gerade wegen seiner authentischen Vergangenheit, ist der Stetson ein Teil der amerikanischen Geschichte und von dem Ruhm der Historie wird er auch noch in der Zukunft zehren können und nicht nur die Köpfe der Amerikaner zieren.

ANZEIGEN
 
Die Geschichte des Stetson
Die Geschichte des Stetson

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa