Diesen Artikel...
 

Sequoia and Kings Canyon Nationalpark


California

 
   
ANZEIGEN


Kings Canyon National Park
Kings Canyon National Park

Die Vielfältigkeit des Parks

...Fortsetzung:

Von der höchsten Erhebung des Moro Rock können Sie die vielfältigen Einzigartigkeiten sehen, die Sequoia – und schließlich auch Kings Canyon – so früh zu einem Nationalpark gemacht haben, dass Sequioa heute der zweitälteste Nationalpark in den Vereinigten Staaten ist.

Zum Norden hin liegt das Giant Forest-Plateau, wo ein Riesen-Mammutbaum höher als der nächste ist. Im Giant Forest, der an eine Kathedrale erinnert, steht der 84 m hohe General Sherman, ein Riesen-Mammutbaum, dessen Stamm geschätzte 1385 Tonnen wiegt und am Boden einen Umfang von beinahe 31 m hat.

Zum Westen hin erstrecken sich als Kontrast zu diesen gigantischen Nadelbäumen die trockenen, mit Eichen und immergrünem Gebüsch (Chaparal) bewachsene Gebirgsausläufer zum San Joaquin Valley hin.

Zum Süden und in die Tiefe hinab – mehr als 1500 m steil abfallend – bahnt sich der Mittellauf des Kaweah Rivers seinen rauen Canyon.

Gen Osten überragt Mt. Kaweah mit 4207 m die schneebedeckten Gipfel der Great Western Divide und der Kaweah Peaks.

Jenseits der Wasserscheide, außerhalb der Sichtweite erhebt sich mit 4418 m Mount Whitney, der höchste Berg der zusammenhängenden 48 Staaten. Große Bäume, hohe Gipfel und tiefe Canyons in Nordamerikas längster zusammenhängender Bergkette:

Superlative häufen sich inmitten atemberaubender Landschaft.

Der wegbereitende Naturforscher John Muir erkundete und benannte den Giant Forest. "Als ich in diese majestätische Wildnis eintrat, neigte sich der Tag bereits seinem Ende zu," schrieb er, "die Bäume mit ihrem rosigen und glänzenden Antlitz schienen wie verstummt, als würden Sie auf die Sonne in einer bewussten, andächtigen Abhängigkeit warten. Wie von selbst ging man vorsichtig und in Ehrfurcht durch sie hindurch." Mögen Sie Muirs Schritten folgen.

John Muir

Die Reaktion von Naturschützer und Autor John Muir auf die Abholzung der Riesen-Mammutbäume war Folgende: "Dann könnt ihr ebenso gut die Wolken, den Schnee und die Flüsse zum Zerschneiden und Abtransport verkaufen, wenn das möglich wäre."

Muir erkundete und benannte den Giant Forest, in dem sich 4 der 5 ältesten Bäume der Welt befinden, und erschloss die steile Ostwand von Mt. Whitney. Er stellte die geologische Rolle der Gletscher der Sierra Nevada unter Beweis, eine Theorie, die vom Geologen des Staates Kalifornien, Josiah D. Whitney, bestritten wurde.

ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: National Park Service; magazinUSA.com
copyright ©2000-2013 DENALImultimedia llc; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe: Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.