• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Bryce Canyon


Utah

Der Park in der Übersicht

Bryce Canyon
Bryce Canyon

 
 

Der erste Eindruck vom Bryce Canyon wird dem Besucher unvergessen bleiben. Von einem hohen mit Pinien bewachsenen Plateau kommend, hat man keine Vorstellung, was für spektakuläre Aussichten hinter den Bäumen liegen. Sobald man aber am Rand des Canyons steht, erheben sich riesige Amphitheater aus feingeschnitzten Felstürmen. Der Canyon hat einige der farbenreichsten Felsgesteine der Erde. Benannt nach dem Mormonensiedler Ebenezer Bryce. Zum Nationalpark wurde der Bryce Canyon im Jahre 1924 ernannt.

Bryce Canyon National Park ist bekannt für seine hufeisen-förmigen Amphitheater, die aus der Ostflanke des Paunsaugunt Plateau in Süd-Utah im Laufe der Jahrhunderte durch Erosion geformt wurden. Tausende von scharfkantigen Türmen und Spitzen aus Sandstein und Kalkstein schaffen das Gesamtbild von Bryce.

"Hoodoos" werden diese zackeligen, in braun-beige-weiss-rötlich eingefärbten Gebilde genannt.

Am Rand des Canyon kann man in Wiesen und Pinienwäldern entspannen und wer übernachtet, hat die Möglichkeit den Sternenhimmel besser als anderswo zu studieren, da keine störenden Lichtquellen in der Nähe sind.



Anzeigen
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: National Park Service / photos: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa