• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Canyonlands National Park


Utah

The 3 Districts

Island in the Sky
Eingegrenzt vom Green River im Westen und dem Colorado im Osten überschaut das "Island in The Sky" Gebiet Canyonland von ca. 300-600m Höhe. "Island in The Sky" ist leicht zugänglich und garantiert spektakuläre Blicke in die Canyons und andere geologische Formationen. Wanderpfade und Jeep-gerechte Strassen ermöglichen den Zugang ins Hinterland. Bis auf wenige Ausnahmen beginnen hier fast alle Wanderwege auf dem Mesa Top und führen in Serpentinen abwärts zur White Rim Bench. Die Pfade sind am Beginn und an Pfadkreuzungen durch Steinpfähle markiert (cairns) Einige Pfade führen von dort weiter hinunter zu den Flüssen. Erlaubnis erforderlich zum Übernachten!
Anfahrt: US 191 zum Utah Highway 313 (16km nördl. v. Moab bzw 35 km südl. vom I-70) dann ca. 35 km südwestlich.

Needles
Needles ist ein Backcountry - Erlebnis für Wanderfreudige oder Jeepfahrer. Benannt für seine farbenfrohen Zedern, bildet der Nadelbezirk das Südostgebiet von Canyonlands und ist das populärste Gebiet für Rucksacktourismus. Hier bieten sich viele Gelegenheiten für ausgedehnte Tageswanderungen
Anfahrt: US 191 ca. 60km südlich on Moab, dann Higway 211 ca.60 km westlich. Oder ca.22km nördl. von Monticelleo, dann ca. 60km westlich auf Highway 211. Die 211 endet direkt im Needles District.

The Maze (Labyrinth)
Aufgrund der Entfernung und der schlechten Strassen und Wege ist dies das am wenigsten zugängliche Gebiet von Canyonlands.
Erfahrung im Lesen von topographischen Karten, sowie im Fahren von Geländewagen sind ein Muss!
Trips sollten mit mindestens 3 Tagen kalkuliert werden. Das gesamte Gebiet ist ausschliesslich Backcountry!
Die Trails sind primitiv und führen in Canyons und zu verschiedenen Ausichtspunkten. Viele der Canyons sehen sehr ähnlich aus und sind ohne topographische Karte nur schwer voneinander zu unterscheiden.
Alle Maze Routen sind steil. Für der Maze Overlook Trail sowie für ein paar weitere Trails wird Basis-Kletterkenntnis benötigt. Ein 10m Seil sollte auf jeden Fall mitgeführt werden, um an schwierigen Stellen das Gepäck hochzuziehen bzw. abzuseilen.
Die meisten Trails starten von unbefestigten Strassen. Besucher mit 2-Rad Antrieb sollten an der North Point Road Junction parken, ca. 4km von der Hans Flat Ranger Station entfernt und die ca. 23km zum Maze Overlook wandern.
Erlaubnis erforderlich zum Übernachten!

Horseshoe Canyon
Ist eine abgesonderte, allein stehende Einheit von Canyonlands, die erst 1971 dazu kam.
Seine faszinierende "Fels-Kunst" wird von vielen als die bedeutendste Nord Amerikas bezeichnet. Weitere eindrucksvolle Blickfänger sind Wildblumen, Baumwoll- Bäume, die Schatten spenden und senkrechte Sandstein-Wände.
Über einen ca.11 km langen Rundweg gelangt man zur Great Gallery mit gut erhaltenen z.T. lebensgrossen Figuren und Kunstwerken, die von den Indianern zurückgelassen wurden. Besuche sind auf Tagestrips limitiert. Das Übernachten ist verboten.
Anfahrt: Ca. 50 km östlcih vom Utah Highway 24 auf unbefestigter Strasse.

.
 
 

Great Gallery Horseshoe Canyon (NPS Photo)


Ephemeral pools (potholes) in the Needles District (NPS Photo)

   
.
 

Document Information
Sources: National Park Service; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa