• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Capitol Reef Nationalpark


Utah

Capitol Reef Nationalpark Einleitung

Die Autostrecken

Man kann das Waterpocket-Fold Gebiet entlang des Utah Highway 24 und des Senic Drive (Panoramastraße), der Nord-Süd vom Fruita Visitot Center aus verlaufenden Capitol Reef Rd, erkunden.

Der Utah Highway 24 ist die Haupt Ost-West Verbindung durch den Park und die Panoramastraße ist eine Schotterstraße, die eine 40 km lange Tour des Parkes erlaubt.
Der Utah Highway 24, 1962 gebaut, folgt dem sich schlängelnden Fremont River entlang seinen Windungen durch die Falte. Über der Straße erheben sich die schillernd gefärbten Klippen und Wölbungen des Capitol Reef, das dem Park seinen Namen gibt. Dieser besonders majestätische Teil der Waterpocket-Fold erhält seinen Namen von den gewölbten weißen Steindomen und seinen fast ungangbaren Bergrücken. Die Pioniere nannten diese Felsen manchmal “reefs” (Riffe]).
Die Panoramastraße folgt der Westseite der Falte und führt zu Grand Wash (Großes Schwemmland) und Capitol Gorge (Kapitol Schlucht), zwei tiefen, gewundenen vom Wasser geschliffenen Schluchten mit senkrechten Wänden. Entlang der Panoramastraße führen Pfade zu Aussichtspunkten, abgelegenen Schluchten, naturgeformten Steinbögen und glatten Felsmassen. Ein herrlicher Blick auf das Waterpocket-Fold Gebiet bietet sich auch von Haupt- und Nebenstraßen außerhalb des Parkes.

Eines dieser weitschweifenden Panoramen kann man entlang des Utah Highway 12 westlich des Parkes in einer Höhe von mehr als 3000 m sehen.

Hinweise zu Strassen und Touren

Mehr über die geologischen und historischen Naturbesonderheiten, die man entlang der Straßen und Pfade des Parkes sehen kann, efährt man im Visitor Center, wo es auch Bücher und Broschüren gibt. Teils kostenlose Informationen, teils käuflich zu erwerbende.
Ein illustrierter Führer für die Panoramastraße ist im Besucherzentrum erhältlich.

Führer für Straßentouren des Cathedral Valley, Strike Valley, Circle Cliffs (Kreisklippen) und Boulder Mountain (Felsenberg) können ebenfalls erworben werden.

Ungepflasterte Straßen, die für PKW-Nutzung gekennzeichnet sind, einschließlich Teilstrecken der Panoramastraße und Straßen zu entlegenen Gegenden südlich des Fremont River, können gewöhnlich ohne Schwierigkeiten befahren werden.

Wegen ihrer Unebenheit sind andere ungepflasterte Hinterlandstraßen nur für Allradantrieb- oder hochgelagerte Zweiradantriebfahrzeuge geeignet.

Regen und Schnee können einige Straßen von Zeit zu Zeit unbefahrbar machen.
Bitte erkundigen Sie sich beim Parkpersonal nach den gegenwärtigen Straßenzuständen, bevor Sie Ihre Fahrt beginnen.

Trails (Wanderwege)

Trails bieten eine langsamere, intimere Art, den Park zu entdecken. Entlang eines Trails können Sie einen kühlen, schattigen Ruheplatz nahe dem Freemont River finden, durch einen einsamen, steilwandigen Canyon wandern, auf einer hohen Klippe stehen und die Unermeßlichkeit des Waterpocket-Fold Gebietes überblicken oder auf versteckte geologische Raritäten wie Hickman Bridge, eine 40 m lange Sandsteinbrücke, stoßen. Besucher, die am Beobachten von Wild oder am Fotografieren von wildwachsenden Blumen interessiert sind, erwartet reiche Belohnung. Sie können zwischen kurzen Spaziergängen oder anstrengenden Wanderungen durch rauhes Gelände, die einen Tag oder länger dauern können, wählen. Für weitere Informationen, einschließlich topographischer Karten, Reiseführern und Zustandsberichten schauen Sie bitte beim Besucherzentrum vorbei.

Spezielle Aktivitäten

Von Mai bis September bietet der Park viele Sonderprogramme, einschließlich geführten Wanderungen, abendlichen Lagerfeuerprogrammen des Freiluftamphitheaters in der Nähe des Fruita Zeltplatzes und Autokarawantouren. Zeiten werden im Besucherzentrum veröffentlicht.

Eine weitere Aktivität, die Ihnen Freude bringen kann, ist das Obstpflücken in den historischen Fruita Obstgärten. Äpfel, Kirschen und andere Früchte reifen von Juli bis Oktober. Jedermann darf eine Handvoll als Zwischenmahlzeit pflücken. Der Parkinspektor setzt bestimmte Zeiten fest, zu denen größere Mengen Obst gegen eine Gebühr geerntet werden können. Weitere Informationen sind im Besucherzentrum erhältlich.

ANZEIGEN
 
Chimney Rock ist ein Wahrzeichen des Capitol Reef Nationalparks. Eine Wanderung läßt ihn weiter erkunden.
Chimney Rock ist ein Wahrzeichen des Capitol Reef Nationalparks. Eine Wanderung läßt ihn weiter erkunden.

Capitol Reef bietet viele Trails mit den unterschiedlichsten Anstrengungsgraden.
Capitol Reef bietet viele Trails mit den unterschiedlichsten Anstrengungsgraden.

   
ANZEIGEN


Landkarte

 
GPS Koordinaten

1 -- Capitol Reef Visitor Center
Decimal Lat: 38.291503 / Lon: -111.261377
Degree

 
 

Document Information
Sources: National Park Service; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa