• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Alaska

Beeindruckende Attraktionen in Alaska: Wilde Tiere… überall

Alaska bietet unübertroffene Möglichkeiten zum Beobachten und Fotografieren wilder Tiere. Die Vielfalt und schiere Menge an Säugetieren, Vögeln und Meerestieren begeistert Besucher aus aller Welt.

Es gibt 12 verschiedene Arten Großwild, von denen einige nicht in der restlichen USA (“The Lower 48”) vorkommen.
Schätzungenzufolge gibt es 144.000 - 166.000 Elche, 950.000 Karibus, 60.000 - 80.000 Dall-Schafe, 32.000 - 43.000 Braunbären, 100.000 - 200.000 Schwarzbären, 5.9007.200 Wölfe; 2.100 Moschusochsen, 13.000 - 15.000 Schneeziegen und 350.000 - 400.000 Schwarzwedelhirsche in Alaska.

In Alaska gibt es fast 430 verschiedene Vogelarten, u. a. Enten, Gänse, Schwäne und Millionen von Seevögeln, die entlang der Alaskanischen Küstenstriche in Vogelkolonien nisten. Einige Zugvogelarten fliegen bis zu 32.200 Km auf ihrem Hin- und Rückflug nach Alaska. Die sich im Frühjahr versammelnden Heerscharen von ankommenden Zugvögeln sind ein atemberaubender Anblick. Alaska ist der beste Ort im ganzen Land, um das Symbol Alaskas, den Weißkopfseeadler, zu sehen. Jedes Jahr im Herbst finden sich in Haines am Chilkat River über 3.000 Weißkopfseeadler ein, um sich von den dort laichenden Lachsen zu ernähren. Alaska ist ein wahres Paradies für Vogelliebhaber!

An Alaskas Küstenstrichen tummelt sich eine fabelhafte Vielfalt an Meerestieren, wie z. B. Stellar-Seelöwen, Walrösser, Wale, Seehunde und Seeotter. Die weltweit größte Seehundkolonie mit über einer Million Tiere brütet ungestört auf den Pribilof Inseln. Sechzehn Walarten fühlen sich in Alaskanischen Gewässern zu Hause. Während der Walmigration begeistern aus dem Wasser springende Wale ihre menschlichen Fans. Es macht Spaß, die putzigen Seeotter zu beobachten. Sie sind sehr verspielt und man kann Seeottermütter oft dabei beobachten, wie sie ihre Jungen auf dem Rücken schwimmend auf dem Bauch tragen.

Um Ihre Chancen bei der Tierbeobachtung zu maximieren, sollte man sich darüber informieren, wo und wann sich die Tiere voraussichtlich am besten beobachten lassen.

Erkundigen Sie sich über den natürlichen, bevorzugten Lebensraum des jeweiligen Tieres, damit Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Die meisten Säugetiere und Vögel sind beispielsweise in der Morgen- bzw. Abenddämmerung aktiv

Aus diesem Grund werden Touren zur Tierbeobachtung in Denali National Park nur frühmorgens oder spätnachmittags angeboten. Tragen Sie ein Fernglas mit sich, um die Berghänge und Täler absuchen zu können. Die Beobachtung der wilden Tiere Alaskas in ihrem natürlichen Lebensraum vor der atemberaubend schönen Kulisse der Natur bereitet eine unglaubliche Freude.

ANZEIGEN
 
Braunbären statten gerne mal einen Besuch in der Cabin ab
Braunbären statten gerne mal einen Besuch in der Cabin ab

Fast 1 Million Karibu's leben  in Alaska
Fast 1 Million Karibu's leben in Alaska

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Alaska TIA; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa