• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Kalifornien

Highway Nr.1 - Abschnitt: Pismo - San Louis Obispo - Morro Bay

Pismo
ist der nächste sehenswerte Stop, den man einplanen sollte:
An 32km Strand kann man sich erholen, Kanu fahren oder reiten. Wer Hunger bekommt, sollte einmal Clam Chowder Soup oder Clams in irgend einer anderen Variation probieren, denn Pismo war einst eine Berühmtheit dafür - heute sind die Fänge nicht mehr der Rede wert oder die Clams zu klein.

Pismo ist relaxed und noch nicht versnobbt. Man sollte nicht zu früh hier sein, denn wie an der gesamten Küste muss man morgens immer mit Nebel rechnen. Ab 10, 11 Uhr sollte der dann so langsam verschwinden.

San Louis Obispo
Weiter geht's von Pismo nach San Louis Obispo. Hier ist wieder ein Halt für einen weiteren Besuch einer spanischen Mission. Es ist die "Mission San Louis Obispo de Tolosa", die als 5te im Jahre 1772 gebaut wurde. Das San Louis Lighthouse Hotel "Tip San Louis Obispo".
Das Madonna Inn ist ein Themen-Hotel und jedes der über 100 Zimmer hat eine andere Dekoration: von Rock'n Roll bis Blumenzimmer. Ansonsten ist San Louis Obispo vermutlich nicht so sehr der Hit. Aber weiter im Norden wird's wieder richtig schön...
Wer ein paar Fotos schiessen will, der macht einen Ausflug in den Montana de Oro State Park und begibt sich bis zum Aussichtspunkt mit herrlichem Ausblick hoch über dem Pacific und geniesst die Fahrt durch Eukalyptus-Wälder und landet am Strand. Etwas ausruhen und dann kann es weiter gehen.

"Gibraltar des Pacific" heisst die nächste Station:
Morro Bay
Den riesigen 175m hohen Felsen -einst ein Vulkan- mitten im Hafen kann man nicht übersehen und wer abends hier ankommt und den früheren spanischen Hafen mit der untergehenden Sonne sehen kann, wird sich lange an den kleinen Ort erinnern.
Vorausgesetzt man fühlt sich nicht gestört durch die hunderte oder tausenden Vögeln, die heute auf dem Felsen leben. Darunter etliche vom Aussterben bedrohte Arten. Leider ist das ehemalige verträumte Fischerdorf natürlich nicht mehr ganz das, was es einmal war - eine Spur zuviel Tourismus.
Besuchenswert ist hier aber auch das Morro Bay Aquarium, das ein Rehabilitations Center für gestrandete oder kranke Meeres-Säugetiere unterhält. Für Kinder: Seehunde füttern ist möglich

ANZEIGEN
 
Morro Bay
Morro Bay

Morro Rock
Morro Rock

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa