• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Colorado

Ski Colorado: Keystone

Keystone liegt in den Arapaho National Forest eingebettet und zählt zu den Top-Ski-Gebieten Colorado's. Zur Zeit verdient Keystone vor allem Anerkennung aufgrund hervorragender Pistenpflege, Wohnmöglichkeiten, das abwechslungsreiche Terrain und auch für die verschiedenen Schwierigkeitsgrade.

Seit 25 Jahren entwickelt sich der kleine Ski-Ort, der nur ca. 150 km von Denver entfernt liegt. Das Gebiet reicht mittlerweile nach North Peak, The Outback / The Outback Bowls hinein.

Wer Keystone sagt, meint zwei Orte und 3 Berge, allesamt gut miteinander verbunden. Keystone Vorderseite ist noch immer der Berg der Wahl für Anfänger und mittlere Fahrer sowie Familien. North Peak und The Outback, die bewaldeten Zwillingsberge, bieten dann alles bis zum Experten-Schwierigkeitsgrad, von normaler Abfahrt über Buckel und Tree Runs. Insgesamt wird Keystone nur langsam den Ruf los, nur etwas für mittlere Schwierigkeitsgrade zu sein, obwohl immer mehr Könner-Abfahrten hinzugefügt werden: The Outback ist einer dieser Plätze.

Wer sich als besonders guter Fahrer einschätzt, sich also die Expert Runs zutraut, der probiert einmal im Outback-Gebiet den "Elk Run" oder "Timberwolf". Über ein Liftsystem wird Keystone ausserdem mit Breckenridge und dem A-Basin (Arapahoe-Basin) verbunden - für alle diejenigen, die noch mehr Alternativen brauchen.

Die meisten Skifahrer starten den Morgen mit dem Keystone Summit und bewegen sich dann ggfs. weiter nach North Peak und Outback, d.h. es ist morgens besonders voll in Richtung Keystone. Wer umgekehrt beginnt, ist ggfs. etwas mehr alleine.

Nightlife und Apres-Ski ist nicht unbekannt in Keystone, alles auf familienfreundlichem Level - zum Tanzen probiert man mal den Snake River Saloon. Und die Gastronomie muss sich auch nicht verstecken: Einen Morgen-Kaffee im "Inx", nach dem Skifahren in die Kickapoo Tavern oder zum Dinner auf die Keystone Ranch / Ski Tip Ranch.
Neben dem Skifahren kann man sich mit Tubing (besuchen Sie den "Adventure Point" mit einem knapp 300m Tubing Hill), Skating oder Snowmobile Fahren die Zeit angenehm vertreiben.

Ruby Lift bei Keystone Gulch gilt als das Nadelöhr am Nachmittag, wenn man sich die Füsse wartend plattsteht, denn Ruby hat den Ruf, einer der langsamsten Lifte zu sein. Wählen Sie besser andere Varianten

Einige Daten
Einige Daten Mehr als 115 Pisten, ca. 20 Lifte, Halfpipe für Boarders Nacht-Skifahren (Skyway Gondola nehmen)

Anfahrt
Auf der I-70 von Denver aus durch den Eisenhower Tunnel bis Dillon. Nehmen Sie Exit 205. Dann 6 mi Richtung Ost auf dem Highway 6. Alternativ kann man Exit 216 nehmen und über den sehenswerten Loveland Pass (auch US 6) fahren. In diesem Fall fahren Sie Richtung West auf dem Highway 6 für ca. 15 mi über den Loveland PAss und den Continental Divide. DIese Route setzt allerdings gutes Wetter voraus.

Saison
Ende Oktober bis Anfang Mai

.
 
 






   
.
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa