• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Colorado

Wildpferde in Colorado

Wildpferde in ihrer natürlichen Umgebung in Colorado beobachten und dabei die zerklüftete Landschaft genießen In Colorado können sich Reisende den Traum von grenzenloser Weite, Abenteuer und intensiver Naturerlebnisse erfüllen: Im äußersten Nordwesten des US-Bundesstaates sind Wildpferde und –esel zu Hause, die man in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann – Wildwestromantik inklusive.

Das staatlich organisierte „Bureau of Land Management“ (BLM) hat ein rund 78.000 Hektar großes Areal in vier verschiedene Gebiete eingeteilt und wacht über Entwicklung und Bewegung der Herden. Gleichzeitig ist das BLM Ansprechpartner für interessierte Touristen, die diese weitestgehend unerschlossenen Gebiete erkunden und dabei die Tiere beobachten möchten. Gerade Naturliebhaber verbinden die Beobachtung der Wildpferde und –esel gerne mit anderen Freizeitaktivitäten, wie Wandern, Reiten, Campen und Klettern. So eignet sich der US-Bundesstaat Colorado ideal für einen erlebnisreichen Urlaub in idyllischer Abgeschiedenheit.

Die Gebiete, in denen die Wildpferde und –esel zu Hause sind, können mit Allradfahrzeugen oder hoch zu Ross entdeckt werden.
Der Veranstalter Rimrock Adventures bietet beispielsweise geführte Reittouren für 75 US Dollar pro Person in den so genannten „Little Bookcliff Wild Horse Preserve“ an, die sich nördlich von Grand Junction befinden.

Die Wildpferde Colorados stammen größtenteils von entlaufenen oder freigelassenen Tieren der spanischen Eroberer, Farmer, Goldgräber und Ureinwohner Amerikas ab. Es entstanden hauptsächlich kastanien- und fuchsbraune sowie schwarze Pferde; darüber hinaus gibt es einige graue und gescheckte Tiere. Um die Herden beobachten zu können, sind Geduld und Glück erforderlich: Wildpferde und –esel sind sehr scheu und ständig auf Wanderschaft. Im Sommer halten sich die Herden in höheren Lagen auf. Im Frühjahr besteht die Chance, junge Fohlen zu beobachten. Das BLM hält entsprechende Verhaltensregeln und Tipps für Touristen parat.

Tierliebhaber können die Vierbeiner jedoch nicht nur beobachten, sondern auch adoptieren. Um die Population der wilden Pferde und Esel in diesen Gebieten auf einem gesunden Level zu halten und vor dem Aushungern zu bewahren, werden mehrmals im Jahr Tiere aus den Herden herausgelöst. Sie erhalten dann ein neues Zuhause bei „Adoptiveltern“, die sich zuvor beim BLM für eine Adoption beworben haben. Auf diese Weise sorgen inzwischen mehrere Tausend Tierfreunde seit über 30 Jahren für Wildpferde, die als lebende Symbole amerikanischer Geschichte gelten. Die Adoption eines Wildpferdes kostet durchschnittlich 185 US Dollar. Um dem Tierschutz gerecht zu werden, sind strenge Kriterien bezüglich Unterbringung, Fütterung und Pflege zu erfüllen.

ANZEIGEN
 
Tierliebhaber können die Vierbeiner jedoch nicht nur beobachten, sondern auch adoptieren.
Tierliebhaber können die Vierbeiner jedoch nicht nur beobachten, sondern auch adoptieren.

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa