• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Colorado

Black Bear Pass Colorado

Egal ob man selbst off-road fahren will oder sich lieber vom 'Fachmann' durch die Berge schaukeln lässt, dieser Ausflug ist für alle geeignet, die grundsätzlich etwas Abentuerlust haben und off-road schon immer mal machen wollten. Ich habe mich für den Fahrer entschieden - man hatte es mir so empfohlen, wenn ich nicht sehr erfahren sei. Und guten Rat nimmt man ja gerne an.

Der 'King of the Hills' wird er genannt, der Pass, der auf einer Höhe von 3.914m liegt; es geht los, ein weiterer Tag mit Colorado's blauem Himmel und Sonnenschein, die Strecke fängt unspektakulär an, wenn man mal von den wirklich fantastischen Ausblicken absieht, die man überall geniesst. Vom Red Mountain Pass an der US550 zwischen Silverton und Ouray geht es stetig hinauf bis man schliesslich freien Blick hinunter ins Tal hat, wo sich die alte Minenstadt Telluride an die Berge anschmiegt. Da unten ist unser Ziel also. Es geht weiter und die Strasse, die bis dato eben zwar eine unbefestigte aber gut zu fahrende war, verändert radikal ihr Gesicht und wird verdächtig schmal. Hier bewahrheitet sich, was schon vorher laufend von Strassenschildern vorausgesagt wurde: One-Way

Einbahnstrasse alleine wäre noch schön, aber der Bodenbelag ist jetzt purer Fels mit losem Geröll und es geht ziemlich -das ist noch stark geschmeichelt- steil 'runter. Ich habe Verständis dafür, dass manch einer an dieser Stelle gerne wieder umkehren würde - wenn es ginge, aber einmal entschieden, heisst dann immer nur noch: immer voraus - so sieht er also aus, der 'point of no return'.

Trotz kleinstem Gang und leichtem Bremsen merkt man, wie ab und an ein Rad wegrutscht. Die grosszügige Bodenfreiheit des Jeep verhindert ein Aufsetzen des Getriebes an einigen (oder etlichen) Stellen. Teilweise wird die Strasse so eng, dass man nicht durch die scharfe S-Kurve kommt und dann heisst es: Zurücksetzen und hin und her, bis man 'rum ist - und das mit ein paar tausend Fuss Abgrund dicht bei den Rädern!

Der 'King of the Hills' ist seinem Namen gerecht geworden - die Fahrt lohnt sich! Bevor man nach Telluride reinkommt, führt der Weg noch an den Bridal Veil Falls, Colorado's mit 99m höchsten Wasserfällen, vorbei, die den Stop vor allem bei diesem Wetter wert sind.

Telluride, die alte Bergminen Stadt, scheint noch in einer anderen Zeit zu existieren, die Gebäude erinnern vielfach an den alten Westen. Heute entweder Ausgangspunkt für Off-Road-Touren oder auch ein wenig bekanntes Ski-Gebiet.

Wer die Black Bear Pass Strecke fahren will, kann dies entweder selbst machen, wenn er einen 4-Wheeler mit genügend Bodenfreiheit hat oder nimmt sich in Telluride einen Veranstalter. Von Silverton aus kann man gleiches machen

ANZEIGEN
 
Blick vom Black Bear Pass auf die alte Minenstadt Telluride
Blick vom Black Bear Pass auf die alte Minenstadt Telluride

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa