• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Hawaii

Die Insel Molokai, Hawaii

Die Insel besitzt der Welt grössten Meeres-Klippen und hat atemberaubende Landschaften gekennzeichnet durch Gegensätze: im Westen trockene, unfruchtbare Erde und im Osten wunderbare Täler und Regenwald. Trocken und unfruchtbar bezeichnet auch das hawaiianische Wort "molo".

Mit Beginn des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Missionarsfamilien auf der Insel an. Darunter die Meyer's und Cooke's, die sich für die Schönheit der Insel begeisterten und diese auch erhalten wolten. Mitte des 19. Jh. entstand, gegründet durch Kamehameha V, die Molokai Ranch, die Viehzucht betrieb und 40% der Inselfläche einnahm. Nach seinem Tod wurde sie verkauft und die Ananas-Zucht wurde zur Hauptindustrie. Dies war auch die Zeit, als die bekannte Firma Del Monte hier einstieg. Ab 1970 hat Del Monte dann verstärkt auf Tourismus für die Insel gesetzt und verkaufte riesiege Arenale im Westen am Strand zum Bau von Resorts.
1873 kam der belgische Priester Joseph Damien de Veuster auf die Insel und kümmerte sich 16 Jahre lang um die Bewohner der Lepra Kolonie, die Kamehameha V in Kalawao auf der Halbinsel im Norden errichtete. Auch "Father Damien" starb an Lepra.

Palaau State Park

am Highway 470.
Wunderschöne Natur, mehr als 40 verschiedene Baumarten wachsen hier und das Fruchtbarkeitssymbol der Hawaiianer, ein phallusähnlicher Monolith, der “Phallic Rock”, den die Hawaiianerinnen bei Kinderwunsch aufsuchten und sich durch Fürbitten Hilfe erhofften. Einen faszinierenden Ausblick hat man vom Kalaupapa-Lookout über die Halbinsel Makanalua.

Kapuaiwa Grove

Highway 46, östlich von Kaunakakai
Kapuaiwa Grove ist eine Kokosnussplantage, die zu Ehren des Königs Kamehameha V. (Freunde durften ihn "Kapuaiwa" nennen) angelegt wurde. Dies war 1860. Die meisten der ca. 1.000 originalen Bäume stehen noch.
Kaunakakai liegt im Maui County an der südlich-zentralen Küste der Molokai-Insel. Zwischen Kualapuu und Kamiloloa entlang Highway 450 beim Kalohi Channel und Pacific.

Meyers Sugar Mill & Museum

Highway 470.
Eine Zucker Mühle die von dem Deutschen Rudolf W. Meyer , Ende des 19.Jahrhundert gebaut wurde. Sie ist heute restauriert und wird für Interessierte in Betrieb genommen. Geöffnet: tägl. 10-14 Uhr

Pakuhiwa Battleground

6 Meilen ausserhalb von Kaunakakai bei Kamalo. Es ist der Platz, an dem König "Kamehameha the Great" seine grosse Schlacht kämpfte, die zur Vereinigung der Inseln führte.

Royal Fishponds

Einst an die 60 Teiche, die zurückdatieren ins 13. Jh.. Gebaut aus Korallgestein und Basalt. Die Häuptlinge zogen darin ihren Fisch auf. Die historisch bedeutendsten und auch als Naturdenkmal geschützten sind der 220.000qm grosse "Keawa Nui" und der 90.000qm grosse "Ualapue".

Kamehameha V's Sommer Haus

Westlich des Pier's bei Kaunakakai sind die Grundmauern seines Hauses zu finden. Er beohnte es zwischen 1863 und 1872.

Waikolu Lookout

Einige Meilen hinter "Sandalwood Pit". Man blickt an diesem Aussichtspunkt über bewaldete Täler und eine mehr als 900m tiefe Schlucht.

Halawa Valley Trail

Highway 450, von Kaunakakai zum Halawa Valley
Das Halawa Valley ist die älteste Ansiedlung der Polynesier und war bis vor einigen Jahrzehnten noch dicht bevölkert.
Tsunamis (Flutwellen) zerstörten das Dorf und vertrieben die Bewohner.
Der Trail beginnt bei der kleinen Kirche und dauert rund 2-3 Stunden, je nach Kondition und Wetterbedingungen. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Flüsse müssen durchquert werden. Ziel sind die Moaula Wasserfälle. Die Wege sind durch Markierungen gekennzeichnet, ein Verlaufen ist somit ausgeschlossen. Mangobäume, riesige Farne , Papayabäume, Bananenstauden, wilde Orchideen und Brotfruchtbäume säumen die Wege. Leider sind auch Moskitos ständige Begleiter. Aber am Ziel angelangt werden sie vom Anblick der 80 Meter in die Tiefe herabstürzenden Moaula und Hipuapua Wasserfälle begeistert sein. Im Pool das Moaula darf gebadet werden.

Strände

Halawa Bay

Die Halawa Bay hat die Form eines Halbmondes und ist bestens geeignet für alle maritimen Vergnügungen, allerdings nur im Bereich der Bucht. Der Strand liegt am Highway 450.

Papohaku Beach

Wer die Einsamkeit sucht und unberührte Natur, der ist hier richtig. Allerdings sollten Sie es vermeiden ins Wasser zu gehen, da hier tückische Stömungen einem das Baden vermiesen. Also nur Sonnenbaden und Faulenzen. Highway 460 bringt Sie hin.

Kepuhi Beach

Das ist wohl der schönste Strand auf Molokai. Surfer haben hier ihren Spaß, Schwimmer, Taucher, etc. nur an einigen Tagen während er Sommmermonate, warum ? Wegen der gefährlichen Strömungen und der sehr hohen Wellen. Der Strand liegt vor dem Hotel Kaluakoi.

Halena Beach

Ein geschützter Strand im Süden der Insel. Schwimmen, Schnorcheln und tauchen sind hier möglich.

Die-Top Strände für Surfer sind:

Moomoni Beach, Pueoau Beach, Halawa Beach Park, Kepuhi Beach

Molokai - "The Friendly Isle" in Zahlen

Länge: 61 km
Breite: 16 km
Fläche: 958 qkm
Höchste Erhebung: Kamakou Peak ligt im Osten der Insel und ist 1.514 m hoch.
Hauptstadt: Kaunakakai
Auf Molokai verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel.
Insel Blume: White candlenut tree Blüte oder "kukui" Blüte

ANZEIGEN
 



   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: -bg-; magazinUSA.com™
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa