• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Maryland

Annapolis im Sommer 2008 - Piraten oder Marine-Akademie?

Release v. 25. März 2008

Annapolis im reizvollen US-Bundesstaat Maryland feiert in diesem Jahr das 300jährige Bestehen. Die „Seglerhauptstadt Amerikas“ mit ihrem lebendigen kulturellen Leben ist ein Kleinod an den Ufern der Chesapeake Bay, die im touristischen Sektor der Stadt eine wichtige Rolle spielt. So gehören denn auch Bootstouren auf der malerischen Bay zu den beliebtesten Ausflügen. Die kreativen maritimen Rundfahrten ab Annapolis beginnen im April/Mai und sind mehr als ein Schiffsausflug. Ihre Themen machen sie zu einem besonderen Erlebnis und tragen den jeweiligen Interessen der Gäste in hohem Maße Rechnung.

Die Piraten warten schon

Die Pirate Cruises sind ein vergnügliches Abenteuer. Sie führen in historische Gewässer der Chesapeake Bay und machen Passagiere in einer aufregenden interaktiven Legende inmitten einer Seeräuber-Crew selbst zum Piraten. Am 24. Mai ist es wieder soweit. An jedem Wochenende und Feiertag bis 15. Juni sticht Captain Marcus Waters mit seinen Piraten um 10.45 Uhr vom Annapolis City Dock in See, vom 20. Juni bis 1. September darüber hinaus auch an jedem Freitag.

Welt bekannt: Die US Marine-Akademie

In Annapolis schon fast ein Muss ist eine 40-minütige Rundfahrt mit der „Harbor Queen“ durch den historischen Hafen der Stadt bis zu den Ufern der Marine-Akademie. Die Tour ist eine gute Einstimmung auf Annapolis und die Chesapeake Bay. Die erste Fahrt 2008 beginnt am 26. April um 12 Uhr. Die „Harbor Queen“ verkehrt stündlich je nach Jahreszeit ab 11 oder 12 Uhr bis 15 bzw. 19 Uhr, letztmalig am 23. November 2008.

Nostalgisch: Zu den Leuchttürmen der Chesapeake Bay

Leuchttürme gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen der Bay, ihre vielfältigen Konstruktionen sind ein Abbild der Zeit, in der sie entstanden. Die „Lighthouses“ sind das Ziel zahlreicher Fahrten zu Wasser und zu Land.
Preisgekrönt ist die „Bay Lighthouses Cruise“ ab/bis Annapolis Dock. Zweieinhalb Stunden lang sind die Gäste unterwegs mit „Lady Sarah“ und machen Bekanntschaft mit dem ehrwürdigen Sandy Pint Shoal Lighthouse, dem Baltimore Harbor Lighthouse und dem aufgestelzten Thomas Point Shoal Lighthouse. Unterwegs erfahren die Passagiere allerlei über die Leuchttürme und die Wärter, die dort Dienst taten. Die „Lady Sarah“ macht sich ab 25. Mai jeden Sonntag um 12.15 und 15.15 auf den Weg, letztmals am 31. August 2008.

Eine Reise nach St. Michaels

Lust auf ein historisches Dorf, Sehenswürdigkeiten und eine Seefahrt? Dann ist die „Journey to St. Michaels“ gerade richtig. Vom Annapolis City Dock nimmt „Lady Sarah“ Kurs auf St. Michaelis, wo die Gäste ein paar schöne Stunden verbringen.
Alle Sehenswürdigkeiten und Restaurants, die für ihre frischen Meeresfrüchte bekannt sind, sind zu Fuß erreichbar. Jeweils samstags vom 17. Mai bis 4. Oktober um 10 und 12 Uhr, Rückfahrt ab St. Michaelis um 15.30 und 17.30.

Zu den Schätzen der Bay

Der malerische Severn River erschließt eine malerische Landschaft.
Darüber hinaus gehören der historische Hafen und die Ufer der US Marine-Akademie zu den Höhepunkten der Fahrt, die erstmals am 26. April beginnt und jeweils am Wochenende (vom 16. Mai bis 1. September auch freitags) angeboten wird. Abfahrt ist am Annapolis City Dock um 12.30 Uhr.
Zu den Schätzen der Bay gehört auch die berühmte Bay Bridge, die an jedem Wochenende vom 25. April bis 5. Oktober (16. Mai bis 1. September auch freitags) um 14.30 angesteuert wird, und der legendäre Leuchtturm Thomas Point Lighthouse (am Wochenende vom 26. April bis 5. Oktober und vom 16. Mai bis 1. September auch freitags) jeweils um 16.30 Uhr.

ANZEIGEN
 
Events, Veranstaltungen

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: Claasen; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa