• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Maine

Maine's Geschichte

Vermutlich war Giovanni Caboto der Erste, der 1498 die Küste entlang segelte. Der englische König James I. beanspruchte 1606 das gesamte Territorium Neuenglands.

1607 gründete die Plymouth Company die erste Siedlung. Aber sowohl die englischen als auch die französischen Kolonisierungsversuche scheiterten. Auch als 1620 J. Mason und F. Gorges vom englischen König das Land geschenkt bekamen, schritt die Besiedlung nicht im gewünschten Maß fort. So wurde Maine 1677 an das Territorium Massachusetts angeschlossen. Erst 1819 wurde Maine wieder ein eigenständiger Staat und beantragte auch sogleich die Aufnahme in die Union. 1820 wurde dem Antrag stattgegeben.
Maine trat es als 23. Staat der Union bei.

Maine ist der größte der Neuengland Staaten, benannt nach der französischen Grafschaft Maine und gehört zu einem der 13 Staaten, die sich als erste von der britischen Krone lossagten und Autonomie und Demokratie erkämpften. Diese 13 Staaten repräsentieren die Streifen in der amerikanischen Flagge.

Als Maine im Jahr 1920 seinen 100-jährigen Geburtstag feierte, war einer der Höhepunkt eine Parade von historischen Booten und Schiffen, die die Geschichte von Maine erzählte.

ANZEIGEN
 
Geschichte

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: National Park Service
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa