• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Montana

Montana im Überblick

Der Beiname kommt von den reichen Bodenschätzen wie Kupfer, Gold und Silber, die seit jeher die Glückritter in die Berge von im Westen von Montana zog. Daneben gibt es hier die grösten Kohle-Reserven der gesamten Staaten. Montana ist der 4. grösste Staat der USA und mit 902.000 Einwohnern einer der spärlichst besiedelten.
Der Westen zeichnet sich durch endlose weite Ebenen aus, was dem Staat seinen zweiten Beinamen 'The Big Sky State' einbrachte. Er wird für Ackerbau und Viehzucht genutzt, daneben gibt es aber auch Öl-Vorkommen, die z.T. gefördert werden.
Der Name Montana deutet schon auf die bergige Landschaft hin - er wurde von den Spaniern geprägt.
Für den Besucher stellt sich diese Gebirgslandschaft am eindruckvollsten im Glacier Nationalpark dar, dessen Berge und Gletscher sich vor ca. einer Million Jahren begannen zu bilden. Einige der Berge wurden noch nie erklettert. Die meisten der jährlich 1,6 Mio. Besucher des Parkes geniessen die Wander-Trails und anderen Outdoor-Möglichkeiten des Parkes.

Last Chance Gulch: Die weite unberührte Landschaft und das Wissen um die Geschichte lassen so manchen Besucher noch die alten Tage gegenwärtig erscheinen. Die Hauptstrasse in Helena, der Hauptstadt, heisst auch heute 'Last Chance Gulch' - einst stand hier ein Minen-Camp. 'Gulch' bedeutet Schlucht.
Bei Bauarbeiten und Erdaushebungen stossen die Bautrupps heute immer wieder auf alte Gebäudereste oder sogar Goldstaub.


Bis zur Mitte des 19. Jh. war das Gebiet noch reines Indianer Gebiet, abgesehen von den wenigen Trappern, die das Land durchstreiften. 1862 wurde dann das erste Gold gefunden und Herrscharen an Glücksrittern kamen nach Montana. Camp neben Camp entstand und bald machte sich Wohlstand breit. Dies zog wiederum Mengen an Gesetzlosen in die Minenstädte und Montana war zu dieser Zeit eines der heissesten Pflaster. Die Bürger bildeten eine Bürgerwehr, die sog. 'Vigilantes' und setzten sich dem Terror der Outlaws zur Wehr. Es war eine Zeit, als 'Hängen' an der Tagesordnung war, aber es half. Gesetzeslose suchten vielfach das Weite. Eine andere Gefahr drohte seitens der Indianer, die ihren Anspruch auf ihr Land gelten machten. Sie waren der Bewaffnung der Weissen nicht gewachsen und am Ende Stand die Vertreibung oder der Tod. General Custer schlug hier seine letzte grosse Schlacht.



Aktivitäten
Wer nach Montana kommt, der interessiert sich entweder für die alte Westernzeit oder ist Naturliebhaber.
Outdoor-Aktivitäten bedeuten Wandern, Fischen, Campen, Biken, Klettern, Ski fahren, Snowmobil fahren und Kanufahren. Geschichte findet man an den vielen ehemaligen Schlachfeldern, auf denen die Kämpfe mit den Indianern ausgetragen wurden.
Fast jede Stadt hat hier ihr eigenes Rodeo, manche sind national hochrangig und die besten Reiter kommen für die Preisgelder. Juli und August ist die beste Rodeozeit.

ANZEIGEN
 
Montana Flagge


Montana Karte


Karte, die zeigt, wo Montana in den USA liegt


   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa