• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

New York State

New York State Übersicht

New York State ist vielfältig, dennoch ist New York City mit den Wolkenkratzern, dem hektischen Leben und dem vibrierenden Leben massgeblich für das Bild in der Welt. Dennoch: es gibt ein ländliches, ruhiges New York.

Auf Long Island, einer Insel, die die östliche Seite des Staates und New York City's bildet, liegen zwei Stadtteile der City, nämlich Brooklyn und Queens. Noch weiter im Osten auf der Insel findet man viele kleine Orte, dennoch fehlt denen das Flair der New England Orte weiter im Norden der USA. Ganz am Ostzipfel der Insel liegen die elitären Hamptons mit den Landsitzen überreicher New Yorker.
Strände in Long Island sind breit aber voll und der bekannteste ist sicher Coney Island. Wer New York City sehen will, sollte sich keinesfalls auf Long Island einquartieren, es sei denn, man nimmt 1-2 Stunden einfache Fahrt in Kauf, um in die City zu kommen.

Auf dem Festland findet der Besucher des Staates New York Seen, Berge, Weingüter. West Point im Norden entlang des Hudson Rivers, wo auch Rockefellers Anwesen haben.

Weiter im Nord-Westen des Staates finden sich die Adirondacks, ein Gebirgszug mit vielen Seen und Indian Summer Feeling im Herbst.

Sicherlich sind die Niagara Fälle bei Buffalo an der kanadischen Grenze der Besucher-Magnet schlechthin, was sich bei schönem Wetter sehr lohnt.

Montauk
Der 'letzte' Ort im Osten von Long Island. Ein Ausflug dahin dauert lange und muss überlegt werden. Ein Leuchtturm erwartet einen und sorgt für Entschädigung.

Die Hamptons
"Landsitz-Villen'-Touristen werden enttäuscht sein, da sich das meiste hinter weitläufigen 'Vorgärten' abspielt. Weiterhin sind 'Hamptoner' tendenziell snobbistisch einzustufen...

Long Island
Einen 'echten' Grund gibt es kaum nach LI zu kommen. Weder die Hamptons geben das erwartete Flair noch Fire Island als elitäre Ferienresidenz einiger New Yorker. Diese Gebiete sind für Touristen langweilig, was man schon daran erkennt, dass man auf ganz Long Island gemessen an dessen Grösse kaum nenneswert Hotelketten findet...

Weinanbau in New York

Nicht so bekannt wie Weine aus Kalifornien aber von sehr guter Qualität sind die Weine aus den 6 Hauptweinanbaugebieten New Yorks:  Cayuga Lake, The Finger Lakes, Hudson River, Lake Erie, Long Island Hamptons, Long Island Northfork. Mehr als 100 Weingüter produzieren hier Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir.

Hyde Park

Im Norden wenige Meilen von NYC gelegen. Hyde Park hat einige sehr interessante Dinge zu bieten:

Franklin D. Roosevelt Museum und Library

2 mi südlich der US 9 gelegen. Sie war die erste Staatsoberhaupt Bibliothek. Stücke aus dem Familienbesitz, Geschenke an den Präsidenten von Regierenden anderer Länder und Fotografien sind ausgestellt. Geöffnet täglich 9-18.00 Uhr; geschlossen am 1. Jan., 25. Dez. und Thanksgiving. Eintritt ca $10. Ein Kombiticket ist erhältlich. Damit kann man ebenfalls das Roosevelt Anwesen und die Vanderbilt Villa besichtigen.

Home of Franklin D. Roosevelt National Historic Site

Die Villa von Franklin D. Roosevelt steht gleich neben dem Museum. Er verstarb 1945 - sein Grab und das seiner Frau Eleanor sind im Rosengarten. Geöffnet täglich 9-17 Uhr ausser Thanksgiving und 25. Dez. und 1. Jan.. Eintritt: $10; Jugendliche unter 17 Jahren frei.

Eleanor Roosevelt National Historic Site

Bei SR 9G eine halbe Meile nördlich der St. Andrews Road gelegen. Zunächst ihr Ferienhaus, während der Präsidentschaft ihres Mannes; nach seinem Tod lebte sie dort bis zu ihrem Tod 1962. Geöffnet täglich 9-17.00Uhr zwischen Mai-Okt. Mrz, Apr, Nov und Dez. nur Sa-So zwischen 9-17 Uhr geöffnet. Thanksgiving und 25. Dez. geschlossen. Eintritt: ca. $5.

Vanderbilt Villa National Historic Site

2 mi nördlich an der US 9 gelegen. Erbaut Ende des 19. Jh. und mit vielen Originalstücken der Zeit zu besichtigen. Blick auf den Hudson River und die Catskill Mountains.

Kulinarische Institut von America

Neben diesen hochrangigen Villen ist in Hyde Park noch das Kulinarische Institut von America ansässig. 1946 mit 16 Schülern gegründet, werden hier heute über 1800 angehende 'Chef de Cuisine' ausgebildet. Dem Institut sind 4 Restaurants angegliedert, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

ANZEIGEN
 









   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa