• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Ohio

Ohio im Überblick

Ohio's Beiname 'The Buckeye State' kommt noch aus der Zeit, als von Industrie nichts zu sehen war - er entstand zu einer Zeit, als der Buckeye Baum auf den weiten Ebenen und sämtlichen Hügeln zu finden war. Die ersten Siedler und Händler bauten ihre Blockhütten aus den Stämmen.

Der Name Ohio stammt aus der Sprache der Irokesen Indianer und bedeutet 'etwas Grosses', womit die Indianer den Ohio River meinten.

Der Ohio River bildet die Süd- und Südost-Grenze des Staates, der ansonsten nicht zu den grössten in Bezug auf seine Fläche zählt (er rangiert an 35. Stelle), allerdings durchaus in Bezug auf seine Bevölkerungsdichte: Er ist die Nummer 7 in der Nation, was dadurch kommt, das Ohio einer der führenden Industriestaaten ist.
Unauffälliger Industriestaat
Die Industrien umfassen Autobau, Lebensmittelverarbeitung, Stahl und Maschinen. Cleveland, die grösste Stadt in Ohio bildet dabei das industrielle Zentrum. Ursächlich für diese Anhäufung von Industriefirmen waren die Rohstoffvorkommen in der Gegend und auch die zentrale Lage des Staates zu den wichtigen Handelsplätzen.
Dennoch verbleibt mehr als die Hälfte des Landes als Farmland und die Landwirtschaft produziert einen Grossteil des amerikanischen Mais- und Sojabohnen-Bedarfs.


Zu Zeiten der Erschliessung des Westens galt Ohio als eine Schlüsselstelle, an der viele Routen kreutzten, u.a. auch die wichtigen Eisenbahnverbindungen. Man nannte ihn damals auch den Gateway State.

'The Mother of Presidents' ist ein anderer Beiname. Sieben Präsidenten wurden in Ohio geboren: Ulysses S. Grant, Rutherford B. Hayes, James A. Garfield, Benjamin Harrison, William McKinley, William Howard Taft, Warren G. Harding.
Weitere Prominenz des Staates, die das Licht der Welt hier erblickte, waren die Astronauten Neil Armstrong und John H. Glenn, der später im Jahre 1974 in den Senat von Ohio gewählt wurde. Thomas A. Edison experimentierte hier schon als kleiner Junge und die Gebrüder Wright starteten erste Testflüge bei Dayton, was man heute noch leicht an vielen Autonummer-Schildern erkennen kann, auf denen ihre Leistungen für den Staat Ohio anerkannt werden.



Freizeitaktivitäten
Mehr als 2.500 Seen und 70.000 km Flussläufe sowie im besonderen der Lake Erie ziehen jedes Jahr die Touristen aus aller Welt an. Die wasserbezogenen Freizeitaktivitäten machen einen grossen Anteil der Betätigungen aus. Die Berge im Osten des Staates, also das Appalachen Plateau, welches fast das gesamte Ostgebiet einnimmt, gehört zu den sehenswertesten Landschaften von Ohio und sind für Wanderungen wie geschaffen.

ANZEIGEN
 
Ohio Flagge


Ohio Karte


Karte, die zeigt, wo Ohio in den USA liegt


   
ANZEIGEN
 
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa