• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

South Carolina

Golf: Die Plätze

Bereits mehrfach wurde der Bundesstaat von der Zeitschrift “Golf Digest” zum Spitzenreiter unter den Golfreisezielen in den USA gekürt. Man ist hier auf die über 350 öffentlichen Golfplätze stolz, die in landschaftlich reizvollen Gebieten entlang der malerischen Küste, oder weiter im Landesinneren im Seengebiet, oder in den Ausläufern der Blue Ridge Mountains liegen.  

  Jeder der Plätze, sowohl entlang der Küste als auch im Landesinneren, stellt das Können der Spieler auf die Probe und belohnt durch landschaftliche Schönheit, die je nach Lage des Platzes ganz unterschiedlich zur Geltung kommt. Entlang des 96 Kilometer langen Küstenabschnitts des “Grand Strand” erwarten über 120 Meisterschaftsplätze den Golfenthusiasten.

In Myrtle Beach scheint an mehr als 200 Tagen im Jahr die Sonne. An weniger als 60 Tagen im Jahr herrscht in den Morgenstunden Bodenfrost, das heißt, man kann hier fast das ganze Jahr hindurch Golf spielen. Einige Plätze in Myrtle Beach sind auf dem Areal ehemaliger Reisplantagen angelegt worden, während sich auf anderen Alligatoren in den Wasserhindernissen aufhalten.

Myrtle Beach

Der “Man O’ War” ist einer der neuesten Plätze in Myrtle Beach. An 16 der 18 Löcher trifft der Spieler auf Wasserhindernisse, das 9. Loch liegt gar auf einer Insel. Hier kann der Besucher jeden Tag seines Urlaubs auf einem anderen Platz spielen und dann abends das Nachtleben am “Broadway of the Beach”, die Carolina Opry, Fantasy Harbour in Waccamaw oder eine der zahlreichen Aufführungen in einem der vielen Theater, die hier Unterhaltung der Spitzenklassen bieten, genießen.  

Charleston

Im Gebiet um Charleston herrscht subtropisches Klima. Die etwa zwei Dutzend Golfkurse von üppiger Schönheit sind das ganze Jahr geöffnet. Die historische Stadt und die luxuriösen Ferienanlagen sind ideal, um dem Alltag bei ein paar Runden Golf zu entfliehen. Die Anlage des nur 24 Kilometer von der historischen Innenstadt auf der Insel “Isle of Palms” gelegenen “Wild Dunes Resort”, bietet zwei Meisterschaftsplätze den ”Wild Dunes Links” und den “Wild Dunes Harbour”.

 

Kiawah Island

Auf der 34 Kilometer südlich von Charleston gelegenen Insel “Kiawah Island” sind gleich vier aufregende Plätze:  Der von Gary Player entworfene Kurs “Cougar Point”, “Osprey Point” von Tom Fazio, der “Ocean Course” von Pete Dye (auf dem 1991 der Ryder Cup ausgetragen wurde) und “Turtle Point von Jack Nicklaus. Auf dem “Ocean Course” wurde im November 1997 die Meisterschaft um den “World Cup of Golf” ausgetragen. 
  Die Insel bietet auf etwa 4500 Hektar eine Ferienanlage mit luxuriösen Hotels, auf 16 Kilometern abgeschiedene Strände und natürlich Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten vom Feinsten. Wer sich beim Wassersport vom Golf erholen möchte, kann hier einen Katamaran mieten.

 

Seabrook Island

Etwa drei Kilometer in südlicher Richtung entlang der Küste liegt die Anlage von “Seabrook Island”. Den Gästen, die hier in luxuriösen Villen untergebracht sind, steht neben zwei Golfplätzen ein privater Strandclub zur Verfügung. Ein Reitstall, um den eine Vielzahl von Reitwegen angelegt sind, bietet dem Besucher Abwechslung zum Golfspiel.

Hilton Head Island

Die Insel “Hilton Head Island” ist für ihre 20 Meisterschaftsplätze, darunter der berühmte “Harbour Town Golf Links at Sea Pines Plantation”, bekannt. Mit 20 weiteren Plätzen in der Umgebung schätzt man, daß hier auf 500 gepflegten Fairways über eine Million Runden Golf pro Jahr gespielt werden.

ANZEIGEN
 
 Entlang des 96 Kilometer langen Küstenabschnitts des “Grand Strand” erwarten über 120 Meisterschaftsplätze den Golfenthusiasten.
Entlang des 96 Kilometer langen Küstenabschnitts des “Grand Strand” erwarten über 120 Meisterschaftsplätze den Golfenthusiasten

   
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: SCPRT; magazinUSA.com
copyright ©2000-2018 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
:Terms, Disclaimer, Privacy, Datenschutz.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa