• twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa
  • Besucht uns auch auf:
Diesen Artikel...
 

Washington

Bing Crosby's Heimatstadt ist Spokane, Washington

Bing Crosby Museum, Spokane
502 east Boone Avenue (Gonzaga University), Spokane, WA 99258-0102
Bing Crosby war hier auf die Uni gegangen und zum Ehren Doktor 1937 ernannt worden. Ausgestellt werden persönliche Gegenstände, u.a. auch sein Oscar.

Bing Crosby ist der "Vater" des meistverkauften Schlagers der Weltgeschichte "White Christmas"

Einer der berühmtesten Söhne des Staates Washington an der nordwestlichen Pazifikküste ist Bing Crosby – "Vater" des meistverkauften Schlagers der Weltgeschichte "White Christmas".

Wer mehr über den Lebensweg dieses einzigartigen Künstlers erfahren will, sollte unbedingt seine Heimatstadt Spokane besuchen. Hier sind weiße Weihnachten jedes Jahr garantiert und nicht nur eine Ausstellung erinnert an Bing. Spokane liegt nur eine Flugstunde von Seattle entfernt.

Am 3. Mai 1903 in Tacoma, Washington State, geboren, kam Harry Lillis „Bing“ Crosby als Dreijähriger mit der ganzen Familie nach Spokane und verbrachte hier seine Jugend. In seinem neuen, sonnigen Heimatstädtchen besuchte „Sunny Boy“ Bing die Webster Elementary und Gonzaga High School sowie die Gonzaga University, bevor er sich 1925 nach Hollywood aufmachte. Ruhm und Reichtum ließen nicht lange auf sich warten: Bing Crosby wurde zum einflussreichsten und erfolgreichsten Entertainer, den Amerika in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hervorgebracht hat.

Während seiner über 50 Jahre anhaltenden Karriere hat Bing Crosby in mehr als 50 Spielfilmen mitgewirkt; seine Hit-Single „White Christmas“ ist noch heute ein Rekordschlager und läuft weltweit zur Weihnachtszeit über die Radiosender. Bing's eigene Radiosendung (Bing’s Kraft Music Hall Radio Show) zog jeden Donnerstagabend 50 Millionen Zuhörer in ihren Bann. Zum Vergleich: Heute liegen die beliebtesten Fernsehsendungen wie „Who Wants to be a Millionaire“ (Wer wird Millionär) in den USA bei Top-Zuschauerzahlen von „nur“ 36 Millionen.

Seine Heimatstadt Spokane hat Bing Crosby jedoch trotz Hollywoodkarriere nie vergessen. Bing's Unterstützung ist der Aufbau einer Bibliothek (Crosby Library) an der Gonzaga University zu verdanken. Im Gegenzug begann die Universität bereits in den 50er Jahren, Material über ihren berühmten Sohn zu sammeln, dem heute eine permanente Ausstellung in den Räumen der Bibliothek gewidmet ist. Hier können Fans des 1977 in Madrid verstorbenen Künstlers mehrere tausend Trophäen, Zeitungen und Fotografien bestaunen. Darunter auch den Oscar, den Bing Crosby 1944 in der Kategorie „bester Schauspieler“ für den Film „Going My Way“ erhielt, sowie seine Gold- und Platinplatten.

Tausende Anhänger des begnadeten Entertainers strömen jährlich in die Ausstellung. Der Eintritt ist frei. Das nahe gelegene Haus seiner Kindheit ist ebenfalls zu besichtigen. Weitere Informationen im Web unter: www.gonzaga.edu oder direkt in die Ausstellung per http://www.gonzaga.edu/Academics/Libraries/Foley-Library/Departments/Special-Collections/Collections/Bing-Crosby-Collection/crosbycollectionatgonzaga.asp

Das Zentrum für darstellende Künste in Spokane ist ebenfalls nach dem Musiker benannt und heißt heute Bing Crosby Theater. Ursprünglich 1915 als Kino mit 800 Plätzen eröffnet finden heute Konzerte, Lesungen und Filmvorführungen in dem denkmalgeschützten Haus statt. In den 20er Jahren waren Bing Crosby und seine Gruppe "Musicaladers“ die Hausband des Theaters.



Anzeigen
 
 
GPS Koordinaten

1 -- Bing Crosby Museum, Spokane
Decimal Lat: 47.6684755771212 / Lon: -117.4032711982727
Degree

 
 
ANZEIGEN
 

Document Information
Sources: magazinUSA.com; Washington State Tourism
copyright ©2000-2016 DENALImultimedia LLC; magazinUSA.com sowie Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Durch Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an, siehe:
Nutzungsbedingungen / Disclaimer / Privacy.

Besucht uns auch auf:
  • twitter.com/magazinusa
  • facebook.com/magazinusa